Sojaöl – die Alternative zum Kochen und Braten

Mit der wachsenden Beliebtheit von Sojaprodukten wie Tofu ist auch das aus Sojabohnen gewonnene Öl immer häufiger in Lebensmittelmärkten anzutreffen. Dabei ist Sojaöl eine vielseitig in der Küche verwendbare Alternative zu Sonnenblumenöl und anderen Speiseölen. Wissenswertes über Sojaöl Bei Sojaöl handelt es sich um ein pflanzliches Öl, das aus Sojabohnen gewonnen wird. Es ist vergleichbar geschmacksneutral und erinnert mit seiner hellgelben Farbe an Sonnenblumenöl. Das Öl stellt etwa 19 Prozent des Trockengewichts von Sojabohnen dar. Das extrahierte Sojaöl ist etwas dunkler als das durch Auspressen gewonnene Speiseöl. Zu den größten Produzenten von Sojaöl gehören die USA und Brasilien. Gesunde Inhaltsstoffe Handelsübliche Sojaöle haben einen sehr hohen Anteil an mehrfach ungesättigten Fettsäuren. Dazu gehört vor allem die Linolsäure Omega-3. Das Öl findet außerdem in der Dermatologie eine Anwendung bei der Therapie von Hauterkrankungen.

Über den Autor

Kristina Müller

Kristina ist ambitionierte Lebensmittel-Expertin. Durch ihr Studium der Ernährungswissenschaften hat sie ihr Hobby zum Beruf gemacht. Sie kocht leidenschaftlich gerne, fährt Inliner und joggt.


  1. Habe selbst auch auf Sojaöl umgestellt. Hat sehr gute Fette und ist gut bekömmlich. Die Farbe ähnelt wirklich sehr dem Sonnenblumenöl. Kann mich nur anschließen. Sollte man mal ausprobieren.

Comments are closed