Orientalische Beilagen: Couscous bringt Abwechslung auf den Tisch

Couscous ist hierzulande weniger bekannt – aber ein Ausflug in die orientalische Küche wird mit einem köstlichen neuen Geschmackserlebnis belohnt. Zu den Vorteilen von Couscous gehört, dass die Beilage sehr vielseitig zu Fisch und Fleisch serviert oder als Salat angerichtet werden kann.

Wissenswertes über Couscous

Couscous ist ein traditionelles Gericht aus Nordafrika. Die kleinen Kügelchen bestehen aus Hartweizengries, Gerste oder Hirse. Couscous ist verwandt mit dem ähnlich aussehenden Bulgur, der allerdings aus Weizengrütze hergestellt wird. Zur Zubereitung der Beilage wird traditionell ein Couscoussier verwendet, in dem die Körner mithilfe von Dampf gegart werden. Grundsätzlich wird Couscous The webbed wonder that is the Amazing Spiderman is available to online players in a Free gaming mode as well as a real-money gaming mode. nicht gekocht, sondern gedämpft. Bei uns ist Couscous in Supermärkten überwiegend als Instantprodukt erhältlich.

Couscous als vielseitige Beilage in der kreativen Küche

Couscous kann als Beilage zu fast allen nordafrikanischen oder orientalischen Gerichten mit Fisch und Fleisch serviert werden. Am besten schmeckt Couscous leicht gesalzen mit ein wenig Butter abgerundet. Couscous ist eine klassische Beilage zur Tajine, einem nordafrikanischen Fisch- oder Fleischtopf. Beliebt ist Couscous auch als Beigabe zu Salaten mit Gemüsesorten wie Möhren, Gurken oder Tomaten. Raffiniert: Ein feines Minze-Aroma.

Über den Autor

Marcus Walther

Marcus ist Sportwissenschaftler, hat an der Uni München studiert und schreibt für Fachzeitschriften. Lebensmittel-Warenkunde unterstützt er in allen Fragen zu Ernährungscoaching, Sport und Fitness-Fragen.