Leichte Rezeptklassiker: Ratatouille aus Frankreich

Ratatouille ist ein Gemüsegericht aus Südfrankreich. Das Gemüsegericht stammt ursprünglich aus Nizza und wurde 1930 erstmals als Rezept veröffentlicht. Das Schmorgericht ist auch für Vegetarier geeignet und schmeckt jetzt in der wärmeren Jahreszeit besonders gut. Man kann Ratatouille auch zu Gegrilltem reichen oder kalt essen.

Zutaten für Ratatouille (Gemüse in variabler Menge):

Auberginen
Tomaten
Paprika
Zucchini
Zwiebeln
Knoblauch
Kräuter der Provence

Zubereitung:

Das Gemüse wird in kleine, mundgerechte Stücke geschnitten. Hierzu werden die Paprikaschoten und Tomaten vorher enthäutet. Das Gemüse wird in Olivenöl angebraten. Dabei werden alle Gemüsesorten mit Ausnahme der Aubergine zusammen angebraten – die Auberginenstückchen brät man einzeln und gibt sie dann zu dem restlichen Gemüse. Das Schmorgericht wird mit den Kräutern, Salz und Pfeffer abgeschmeckt. Zu den variablen Zutaten gehören je nach Geschmack: Oliven, Kapern, Sellerie, Rotwein, getrocknete Tomaten und Tofu.

Über den Autor

Kathrin Roth

Kathrin ist freie Journalistin und ausgebildete Diätassistentin. Als Ernährungsexpertin kennt sie sich mit allen Themen rund um Lebensmitteln und Ernährung aus. In ihrer Freizeit liebt gesunde Ernährung, Sport und Aktivurlaub.