Speiseklassiker mal anders: Leckeres Kürbispüree

Kartoffelpüree oder Stampfkartoffeln ist ein Klassiker der traditionellen deutschen Küche. Das beliebte Püree schmeckt auch Kindern sehr gut, die ansonsten Nudeln der klassischen Kartoffel vorziehen. Eine köstliche Variation des Kartoffelpürees ist Kürbispüree, das mit seiner schönen orangen Farbe bei den Kleinsten bestimmt genau so gut ankommt. Kürbispüree lässt sich leicht zubereiten und bequem einfrieren.

Zutaten für Kürbispüree für zwei Portionen

Ca. 600 Gramm Kartoffeln (am besten Mehligkochende)
Ca. 600 Gramm Kürbis (Sorte Hokkaido)
60 ml Milch
2 EL Butter
Salz, Muskat

Zubereitung von Kürbispüree:

Kartoffeln schälen, kleinschneiden und in kochendes Salzwasser geben. In der Zwischenzeit wird der Kürbis gewaschen und in der Mitte durchgeschnitten. Die Kerne mit einem Esslöffel aushöhlen und das grob zerkleinerte Kürbisfleisch zu den Kartoffeln geben. Alles im Topf bei mittlerer Hitze gar kochen und anschließend abgießen. Die Kartoffelstücken und den Kürbis mit einem Kartoffelstampfer fein zerkleinern oder durch ein feines Sieb drücken. In einem anderen Topf wird jetzt die Milch erhitzt und zum Kochen gebracht. Die zerdrückten Kartoffeln und Kürbisstücke zur Milch geben, Topf vom Herd nehmen und alles gut umrühren. Zum Schluss wird die Butter unter das Püree gerührt. Das Kürbispüree mit Salz und etwas Muskat abschmecken.

Über den Autor

Tabea Lang

Tabea ist freie Wissenschaftsautorin. Zu ihren Lieblingsthemen gehören Diät, Sport und Lebensmittelverordnungen. In ihrer Freizeit ist sie Hobbygärterin und Amateurfotografin.