Aromatische Küchenkräuter: Raffiniert würzen mit Estragon

Estragon ist besonders in der französischen und italienischen Traditionsküche bekannt. Dabei gehört Estragon zu den aromatischsten Küchenkräutern und verfeinert eine Vielzahl von Gerichten von Fisch bis zu Geflügel mit seinem charismatischen Aroma.

Wissenswertes über Estragon

Estragon ist auch als Schlangenkraut bekannt und wächst als krautige Pflanze mit einer Höhe von bis zu 150 cm heran. Die Pflanzenart aus der Familie der Korbblütler kommt in Südeuropa als wild wachsende Pflanze vor. Zum Würzen werden die jungen Blätter des Estragons verwendet, die mehrmals jährlich geerntet werden können.

Estragon als Würzkraut mit dem besonderen Aroma

Estragon wird vor allem wegen seines starken Aromas geschätzt, das an Anis erinnert. Das beliebte Küchenkraut wird auch zum Würzen von Essig und Senf verwendet. Auch eingelegte Gurken erhalten durch die Zugabe von Estragon ein besonders raffiniertes Aroma. Estragon wird in der französischen Küche als Feinkraut für eine Vielzahl von Geflügelgerichten verwendet und zu Estragonessig verarbeitet, der anstelle von Weinessig für Vinaigretten verwendet wird. Eine besonders aromatische Würze erhalten Gerichte aller Art, wenn der Estragon mitgekocht wird. Das Küchenkraut ist zudem Bestandteil von Kräutermischungen (Fine Herbes). Im Handel ist Estragon als frisches Gewürz in der Gemüseabteilung und in getrockneter Form erhältlich.

Über den Autor

Kathrin Roth

Kathrin ist freie Journalistin und ausgebildete Diätassistentin. Als Ernährungsexpertin kennt sie sich mit allen Themen rund um Lebensmitteln und Ernährung aus. In ihrer Freizeit liebt gesunde Ernährung, Sport und Aktivurlaub.