Fakten zur Gesunden Ernährung

Was ist dran an der in der Presse ausgerufenen gesunden Ernährungswelle. Jeder spricht von gesunder Ernährung, aber wissen wir wirklich was gesund ist?

Die Wissenschaft ist hier manchmal etwas kontrovers, es werden Dinge in unterschiedliche Richtunge als gesund proklamiert. Beispiele gibt es hier zu Hauf.

Slow Food vs. Fast Food

Eines ist sicher, wer seinem Körper Fast Food zumutet und im Anschluss Vitaminpillen oder sonstige Lebensmittelersatzstoffe zuführt, der lebt nicht gesund.
Auf die gesunde Zusammensetzung kommt es an, also natürlichen Kombination. Vitaminpillen sind zu hochkonzentriert und werden bestenfalls vom Körper ausgeschieden. (im schlechtesten Fall richten Sie Schaden an)

Ausgewogene Ernährung

Von jedem etwas. Getreideprodukte, Obstprodukte und Gemüseprodukte, Fisch, ja auch Fleisch. Fette sind genauso wichtig, auch wenn diese immer wieder in Veruf geraten. Nur eben nicht zuviele Fette. Sobald die Balance nicht mehr gehalten ist, begibt man sich auf eine Gratwanderung.

Neben gesunder Ernährung ist der Lebenswandel ein ebenso entscheidender Faktor. Man kann sich noch so scheinbar gesund ernähren, wenn aber die Zeit zum Essen fehlt und der Körper in andauerder Hochspannung steht, dann können Lebensmittel den Körper auch nicht mehr gesund halten.

Fazit: In diesem Sinne, achten Sie auf ihren Körper und ihre Gesundheit. Sie haben nur einen Körper!

Funktionsweise von Mineralstoffen im Organismus

Die Funktion von Mineralstoffen ist im menschlichen Körper sehr spezifisch. Eine Mangelzufuhr, gleich welches Mineralstoffes verletzt den empfindlichen und funktionellen Regelkreis des Körpers.

Mineralstoffe sind Bestandteile von physiologischen Prozessen, wie z.B. Nervensignalleitung (Natrium, Kalium), oder Bestandteile von Eletrolyten (in Form von geladenen Kationen, Anionen) und Bestandteile von Hormonen.

In diversen spezifischen Zellen sind Mineralstoffe essentielle Bestandteile. Ohne sie sind viele Körperfunktionen nicht möglich. Auch wenn ihr Anteil gering ist, so ist ihr Fehlen fatal.

Mineralstoffe sind sekundärer Bestandteil von Gemüse, Obst und anderen Lebensmitteln.

Zink – Lebenswichtiger Mineralstoff

Zink ist ein lebenswichtiger (essentieller) Mineralstoff für den menschlichen Körper. Er ist zwar nur ein Spurenelement, dennoch ist dieser besonders von Stillende und Schwangere wichtig. Menschen mit starker körperlicher Belastung (z.B. Extremsportler), Vegetarier und ältere Menschen haben einen ebenso erhöhten Bedarf am Spurenelement Zink.

Funktionweise: Zink ist Bestandteil vieler Körperfunktionen, beispielsweise im Immunsystem (wirkt stärkend), oder für Haut- und Bindegewebe.

Fehlt Zink ist dies fatal. Es kann zu Hautschäden kommen, das Immunsystem ist geschwächt, Appetitlosigkeit, Haarausfall können die Folge sein.

Normalerweise sind 15 mg Zink als tägliche Zufuhr zu empfehlen (es sei denn bei Menschen die auf Grund oben genannter Gründe eine erhöhte Zufuhr benötigen). Zink kommt besonders häufig in Getreideprodukten, Milchprodukten, Meeresfrüchten, Innereien wie Leber und in Hülsenfrüchten vor.

Mehr über Zink lesen Sie im Ernährungslexikon der Lebensmittel Warenkunde.

Calciummangel durch Verzicht auf Fleisch

Calcium ist ein essentieller, d.h. lebensnotwendiger Mineralstoff. Wird dieser durch Fehl- oder Mangelernährung nicht ausreichend zugeführt, so kommt es zu Mangelerscheinungen. In diesem Fall Calciummangel.
Vor allem für Kinder, Jugendliche und Schwangere (sowie Menschen mit erhöhtem Bedarf) ist eine ausreichende Calciumversorgung dringend zu empfehlen. Calcium wird u.a. domain dns info . für den Aufbau von Knochen benötigt.

Wenn Fleisch, Fisch und andere tierische Lebensmittel aus der Ernährung weggelassen werden, so ist Calciummangel die Folge. Zwar ist Calcium in anderen Lebensmitteln, wie Gemüse und Obst enthalten, aber nicht in der hohen Konzentration, wie in tierischen Produkten.

Die Gruppe der Vegetarier ist hierbei eine Risikogruppe. Immer wieder kommt es hier zu diversen Mangelerscheinungen, nicht nur Calciummangel allein.

Die empfohlene Calciumzufuhr ist je nach Alter und Bedarf zwischen 220 mg (Säuglingen) und bei 1100 mg bei 13-Jährigen. Ein normaler Erwachsener hat einen Bedarf von 1000mg Calcium pro Tag um keinen Calciummangel zu erleiden. Bestimmte Gruppen, können einen erhöhten Bedarf aufweisen.

Pastinaken – Ein altes Lebensmittel neu entdeckt

Pastinaken sind eine Wurzelgemüse, dass erst den Umweg über Koch-TV machen muss um wieder den Weg in die Küchen zu finden. Dabei waren noch vor Jahrzehnten Pastinaken ein echtes Grundnahrungsmittel, das aus dem Speiseplan nicht wegzudenken waren.

Geschmack von Pastinaken

Die Pastinaken lassen sich am besten als eine Mischung aus Petersilienwurzel, Kartoffeln und anderen Wurzelgemüsen umschreiben. Sie sind süßlich und total würzig.

In der kalten Jahreszeit lassen sich Pastinaken

Wurzeln leicht im Keller lagern.

Zubereitung der Pastinaken Wurzel

Die Wurzeln müssen gründlich gewaschen und geschält werden. Sie lassen sich als Rohgemüse essen, aber auch als Gemüseeintopf zusammen mit Karotten, Kartoffeln und Lauch. Sie sind besonders gut als Suppe verwendbar.

Die Pastinaken Wurzel ist ein heimisches Gemüse, das wirklich vielseitig einsetzbar ist. Auf Grund seines reichen Geschmackes und seiner Inhaltsstoffe ist die Pastinaken Wurzel ein hochwertiges Gemüse.