Tipps und Tricks für den Spargelkauf

Die Spargelsaison hat begonnen: Die ersten Stangen aus heimischem Anbau sind bereits beim Spargelbauern und in Supermärkten erhältlich. Darauf sollte man beim Kauf von Spargel achten:

Frische als Qualitätskriterium

Spargel besteht überwiegend aus Wasser und sollte daher entsprechend frisch eingekauft und verzehrt werden. Frischen Spargel erkennt man an seinen noch frischen Schnittstellen und daran, dass sich die Stangen nicht biegen lassen.

Die richtige Aufbewahrung

Spargel wird im Gemüsefach des Kühlschranks aufbewahrt und lässt sich dort nach dem Kauf noch wenige Tage lagern. Dabei bleibt Spargel, der in ein feuchtes Tuch eingewickelt und im Kühlschrank gelagert wird, länger frisch.

Handelsklassen für Spargel

Im Handel ist Spargel überwiegend in der Handelsklasse 1, also der höchsten Qualitätsstufe erhältlich. Es gibt auch Stangen der Handelsklasse 2, die etwas dünner sind und häufig auch nicht so gerade gewachsen sind wie Spargel der Handelsklasse 1. Für klassische Spargelgerichte wird überwiegend die Handelsklasse 1 verwendet. Spargel der Handelsklasse 2 eignet sich sehr gut zum Zerkleinern in Häppchen, für alle Salate oder Suppen.

Über den Autor

Kristina Müller

Kristina ist ambitionierte Lebensmittel-Expertin. Durch ihr Studium der Ernährungswissenschaften hat sie ihr Hobby zum Beruf gemacht. Sie kocht leidenschaftlich gerne, fährt Inliner und joggt.