Aromatische Gewürze: Mehr Pepp für Gerichte

Gewürze werden häufig auf ihre hierzulande am meisten verbreiteten Vertreter reduziert – Salz und Pfeffer. Abseits dieser beiden Klassiker gibt es aber noch eine ganze Reihe köstlicher Gewürze, die es sich auszuprobieren lohnt. Dazu gehören diese drei Exoten:

Cayennepfeffer

Bei Cayennepfeffer handelt es sich um getrocknete Chilis. Dieses Gewürz wird meistens in gemahlener Form angeboten und hat eine intensive, hellrote Farbe. Der feurige Cayennepfeffer eignet sich ideal zum Abschmecken von Rindfleischgerichten oder Fisch. Auch Bratkartoffeln lassen sich mit Cayennepfeffer feurig aufpeppen.

Kardamom

Kardamom gibt es in Grün und Schwarz. Das geschmacksintensive Gewürz wird traditionell in der indischen Küche verwendet und passt hervorragend zu exotischen Fleischgerichten. Das Aroma von Kardamom harmoniert auch mit Süßspeisen. Aus diesem Grund wird das exotische Gewürz oft für Weihnachtsgebäck und Glühweine verwendet.

Piment

Piment ist ein aromatisches Gewürz für deftige Speisen wie Sauerbraten. Meistens werden die schwarzen Kügelchen dabei mit Wacholder und Lorbeerblättern kombiniert. Der „Wunderpfeffer“ enthält ätherische Öle und wird in getrockneter Form angeboten. Das von Christoph Kolumbus entdeckte Gewürz ist im karibischen Raum weit verbreitet und wird auch zu Parfüm verarbeitet.

Kleine Tricks mit großer Wirkung: Tipps gegen versalzenes Essen

Ein altbekanntes Sprichwort besagt, dass verliebte Köche gerne etwas zu großzügig mit dem Salz umgehen. Auch ohne auf Wolke Sieben zu schweben kann man sein Essen schnell versalzen und ärgert sich dann über die verschwendeten Zutaten. Tatsächlich lässt sich versalzenes Essen oftmals sogar noch retten – mit den richten Zutaten, die den Geschmack wieder neutralisieren.

Honig hilft gegen versalzenes Essen

Ein altbekannter Trick gegen versalzene Speisen ist Honig. Der süße Honig neutralisiert sozusagen den salzigen Geschmack. Allerdings muss man darauf achten, dass das Essen nun nicht zu süß ausfällt. Oftmals reichen 1 – 2 Teelöffel Honig aus, um den salzigen Geschmack zu neutralisieren. Hierfür eignet sich am besten flüssiger Honig.

Kartoffeln gegen salzige Speisen

Essen versalzen? Dann haben sich auch Kartoffelstücken zum Neutralisieren bewährt. Die Kartoffel saugt das Salz in sich auf und sollte daher auch wieder vor dem Servieren aus dem Topf entfernt werden. Das klappt besonders gut bei versalzenen Eintöpfen und Pfannengerichten.

Erste Hilfe für versalzenes Essen

Wer mit dem Salzstreuer etwas zu mutig umgegangen ist, kann überflüssiges Salz häufig von der Oberfläche mit einem kleinen Löffel abkratzen.

Gesunde Lebensmittel für angeregtes Liebesleben

Es gibt bestimmte Lebensmittel die aphrodiotisch auf den menschlichen Organismus wirken. Diese natürlichen Aphrodisiaka sind in diversen Pflanzen enthalten. Dies sind insbesondere Gewürze, wie Safran, Ingwer (Gingseng) oder Yohimbin.

Diese erwähnten Stoffe wirken physiologisch erregend. Man muss hierbei unterscheiden dass es Stoffe gibt, wie Schokolade, die rein psychologisch anregend wirken.
Zwar ist allgemein bekannt, dass Schokolade die Lust steigern soll. Dies ist jedoch nur indirekt der Fall über die Ausschüttung von Glückshormonen.

Theoretisch könnten exotische Wundermittel zur Erzielung der aphrodisierenden Wirkung genommen werden, diese sind meist nur wirksam wenn fest an deren Wirkung geglabut wird. In Brasilien wächst eine Pflanze die allein das sexuelle Verlangen steigert. Diese Pflanze ist eher unbekannt: Muira Puama. Ein ähnliches Verhalten ist von der Maca-Wurzel (Senfwurzel, Herkunft: Anden) bekannt.

Weitere Lebensmittel die als Aphordisiaka wirken sind Muskat, Nelken, Amber und Knoblauch.