Grill-Marken für die nächste Grillsaison

Sonne = Grillsaison!

Die saisionale Abhängigkeit ist ja schon lange nicht mehr gegeben. In jeder Jahreszeit, wenn es warm genug ist, macht Grillen Spass. Ob im Garten, auf der Terrasse oder Balkon – mit Freunden und Familie gemütlich zusammensitzen und dabei lecker Gegrilltes. Dabei stellt sich aber immer wieder die Frage, welche Grillmethode und welche Grillmarke ist die Richtige, da ja jeder Mensch unterschiedliche Wünsche, Vorstellungen und Bedürfnisse hat.

Direktes oder indirektes Grillen?

Braten oder Grillen über offenem Feuer ist eine durch und durch ursprüngliche Art, verschiedene Lebensmittel – meist Fleisch – zu garen.
Beim direkten Grillen wird bei hohen Temperaturen das Grillgut über einer Hitzequelle direkt aufgelegt. Eine weitere Grillart stellt das indirekte Grillen dar. Hier wird die Grillware in einem geschlossenen Grill gegart. Meist wird dabei ein Kugelgrill genutzt. Die zu grillenden Lebensmittel werden dabei seitlich oder oberhalb der Hitze platziert. Da die Hitze das Grillgut nicht direkt kontaktiert, sondern an der Innenseite reflektiert wird, kann somit der Garprozess in einer Art „Umluftsystem“ erfolgen.

Die richtige Auswahl für den individuellen Bedarf!

In diversen Markenshops wird ein breites Sortiment von verschiedensten Grillgeräten angeboten. Bekannte und hochwertige Marken,wie zum Beispiel König, Landmann, Outdoor Chef, Barbecook, Grand Hall, Campinggaz, Nielsen, Napoleon, Grill Dom und Saffire bieten ein breites Spektrum der unterschiedlichsten Grillgeräte an. So zum Beispiel: Der Outdoor Chef Grill Easy 570. Dieser Grill punktet durch eine große Grillfläche und verstärktem Fahrgestell mit Ablagefläche. Außerdem ist er mit einem Trichtersystem und eingebauten Aschebehälter ausgestattet.
Der Campingaz Bonesco Quickstart L – ein überaus eleganter Holzkohlegrill in ovaler Form auf einer Säule. Eine Quickstart-Technologie reduziert das Vorheizen. Grillwanne mit diversen Hitzezonen. Spitzenqualität kombiniert mit Design vereinigt der Keramikgrill Benjamin von Grill Dom. Ausgesprochen formschön aus – Terapex-Keramik – ein absolutes Highlight. Eine optimale Temperaturregulierung sowie Zirkulation von Luft und Flüssigkeit. Der Kugelgrill Black Pearl Select mit OptiHeat-System wird von Landmann präsentiert. Durch einen drei Höhen verstellbaren Rost lässt sich die Temperatur gut steuern. Von König wird ein portabler Picnic-Grill angeboten. Er ist handlich und praktisch zusammenklappbar.

Zum Schluss der kleinen Auswahl ist der Gran Hall Gasgrill Maxim, mit einem Infrarot Vertikalbrenner, welcher besonders praktisch für die Nutzung des Drehspießes ist, zu nennen.

Empfohlener Shop, bei dem o.g. Marken erhältlich sind: XXL Grillshop

Gesund grillen: so wird’s gemacht

Die Grillsaison ist eröffnet. Und schon beim Gedanken an ein gutes Steak oder ein Würstchen vom Grill läuft vielen Genießern das Wasser im Mund zusammen. Um tatsächlich gesund zu Grillen, sollten jedoch einige Punkte beachtet werden.

So nicht: zu heiß grillen

Das Grillgut darf grundsätzlich nicht zu stark erhitzt werden. Dann entstehen Stoffe wie die heterozyklischen Amine, die in großen Mengen als krebserregend eingestuft werden. Beim Grillen mit Holzkohle können schädliche Stoffe in das Grillgut übergehen – allerdings nur beim direkten Grillen und nicht bei der indirekten Grillmethode.

Tipps für den gesunden Grillgenuss

Empfehlenswert ist in jedem Fall die indirekte Grillmethode mit Fettauffangschalen. Dabei kann kein Fett in die Glut tropfen. Wer Holzkohle verwendet, sollte diese ausreichend durchglühen lassen, bevor das Grillgut aufgelegt wird. Gut zum Grillen eignet sich mageres Fleisch anstelle von gepökelten Lebensmitteln. Für den Holzkohlegrill sollten immer nur Holzkohle und Holzkohlebriketts verwendet werden, kein Holz oder andere brennbare Stoffe. Auf dem Grill darf das Fleisch grundsätzlich nicht verkohlen. Als Alternative zum Holzkohlegrill ist die Verwendung eines Elektrogrills empfehlenswert.

Grillen die gesunde Fleisch-Alternative

Grillen ist im Sommer beliebt, aber warum eigentlich. Liegt es am Fleisch oder an den Röstaromen, welche die Menschen begeistern. Oder doch nur an sozialen Komponenten?

Wichtig ist es Stilsicher sitzen und grillen

Mit großen Schritten geht es auf den Sommer zu und Sommerzeit bedeutet auch immer Grillzeit, doch was ist, wenn der Garten noch nicht richtig ausgestattet ist dafür? Neue Möbel können dafür sorgen, dass nicht nur der Garten in einem neuen Design erstrahlt, sondern gleichzeitig das Grillen zu einem richtigen Highlight wird.

Den richtigen Stil für jeden Geschmack finden

Genauso vielseitig, wie eine Grillparty sein kann, können auch die Möbel ausgewählt werden. Besonders beliebt sind robuste Holztische und Holzstühle, die einen leichten Used Look besitzen und somit richtig mediterran daherkommen. Wer lieber mobil bleiben möchte, der kann zu Plastikmöbeln greifen, die sich leicht zusammenklappen und über Winter im Schuppen verstauen lassen. Ein weiterer Vorteil von Plastikmöbeln und beschichteten Möbeln ist, dass sie sich leicht reinigen lassen, was gerade bei einem großen Grillfest von großer Bedeutung sein kann. Insgesamt sollte immer darauf geachtet werden, dass die Möbel bequem sind, damit die Gäste sich wohlfühlen und das Grillessen genossen werden kann.

Mit dem richtigen Modell immer in Form bleiben

Nachdem der Grundstil für die Möbel ausgewählt worden ist, kann nun an die Form gedacht werden, denn gerade beim Grillen werden viele Gäste erwartet, weshalb der Tisch groß ausfallen sollte. Sehr praktisch sind rechteckige Tische, da an diesen jeder Platz findet, jedoch gibt es auch eine große Auswahl an runden Tischen, die gleichzeitig das Zusammengehörigkeitsgefühl verstärken können. Die Stühle sollten immer eine Lehne und einen angenehmen Rückenbereich besitzen, denn keiner sitzt gerne auf Barhockern beim Grillen. Zu den Stühlen könne auch passende Matten gekauft werden mit sommerlichen Mustern, die noch einmal den komplettem Garten Look abrunden. Mit neuen Gartenmöbeln kann also nicht nur der Garten selbst, sondern auch das Grillfest aufgewertet werden.

Mehr zum Thema:

Endlich abnehmen und bis zum Sommer überflüssige Pfunde loswerden

Viele Frauen und Männer sind mit ihrem Gewicht nicht zufrieden und fühlen sich zu dick. Auch wenn die Aussagekraft des Body-Mass-Index (BMI) mittlerweile bezweifelt werden darf, wünschen sich viele Leute ein paar Kilo weniger auf der Waage. Spätestens die Jeans von vor fünf Jahren bringt es nämlich schonungslos ans Tageslicht – man hat zugenommen. Folgende Tipps eignen sich für einen langfristigen Abnehm-Erfolg.

Nicht von heute auf morgen abnehmen

Ein schneller Abnehm-Erfolg stellt sich nur im Rahmen einer Diät ein, bei der die Kalorienzufuhr stark reduziert wird. Leider halten aber nur wenige Leute eine Diät auf Dauer durch und wenn man wieder normal isst, stellt sich oft der berüchtigte Jojo-Effekt ein. Anstelle einer einseitigen Diät sollte daher eine langfristige gibt es nicht nur. Ernährungsumstellung angestrebt werden. Als Richtwert kann mit einer gesunden Ernährungsumstellung eine Gewichtsabnahme von etwa einem Pfund pro Woche erreicht werden. Dafür ist dieser Abnehm-Erfolg aber langfristig.

Weniger essen

Da wir oft (zu) große Mengen an Nahrung zu uns nehmen, kann man die Nahrungsmenge zum Abnehmen einfach reduzieren. Um gar nicht erst in Versuchung zu kommen, zu viel zu essen, kocht man am besten portionierte Nahrungsmengen – nach einem Teller ist man normalerweise satt und wenn kein Nachtisch da ist, kann er auch nicht gegessen werden. Der Magen gewöhnt sich schnell an kleinere Nahrungsmengen.

Bewegung, die Spaß macht

Sport ist nicht nur zum Abnehmen gut, sondern unterstützt unser allgemeines Wohlbefinden und die Fitness. Allerdings entwickelt man nur dann Spaß am Sport, wenn man eine Bewegungsart gefunden hat, die einem liegt: Es empfiehlt sich, mehrere Sportarten zu probieren um einen Sport zu finden, der zu einem passt.

Reis ist gesund: Die besten Reisspezialitäten

Kleine Körner für eine gesunde Lebensweise: Reis enthält gleich eine ganze Reihe von Nährstoffen. Im Reis sind Vitamine wie B1 enthalten. Die kleinen Körner machen satt und sind schnell auch mal zwischendurch als leckere Beilage zubereitet. Zu den Hauptbestandteilen von Reis zählen Kohlenhydrate.

Reis eignet sich optimal als Beilage zu Fisch- und Geflügelgerichten. In der internationalen Küche wird Reis zudem für zahlreiche Spezialgerichte verwendet, die auch hierzulande bekannt und beliebt sind. Zu den köstlichsten Reisspezialitäten zählen:

Paella

Spanisches Traditionsgericht von der Ostküste. Paella wird mit Risotto-Reissorten wie Arborio angerichtet und immer mit dem exklusiven Gewürz Safran abgerundet. Eine Paella enthält Gemüse wie Erbsen und Paprika, Fisch und Meeresfrüchte, Hühner- oder Kaninchenfleisch.

Risotto

Ein Reisgericht aus Norditalien. Für Risotto wird Rundkornreis (auch Risotto- und Paella-Reis) verwendet. Der Reis wird in Fett zusammen mit Zwiebeln angeschwitzt und dann mit Brühe abgelöscht. Es gibt zahlreiche Risotto-Varianten für Fleischesser und Vegetarier. Risotto ai Funghi wird beispielsweise mit Pilzen zubereitet.

Pilaw

Das asiatisch-orientalische Reisgericht ist eine Art Eintopf mit Gemüse, Fleisch und Reis. Der Reis wird für Pilaw in Brühe im Topf aufgekocht und anschließend mit Deckel gedämpft. Im Orient genießt man Piaw gern mit knuspriger Kruste entlang des Topfbodens.