Die beliebtesten Kartoffelsorten und ihre Verwendung

Kartoffeln werden in unterschiedliche Kocheigenschaften eingeteilt. Dabei eignen sich festkochende Sorten besser für Gerichte wie Salzkartoffeln und mehlig kochende Kartoffeln für Pürees.

Festkochende Kartoffeln

Zu den festkochenden Speisekartoffeln gehören Sorten wie Annabelle, Belana und Ditta. Die Kartoffeln haben eine längliche bis ovale Form und ein eher mildes Aroma. Man verwendet festkochende Kartoffeln für Gerichte wie Bratkartoffeln, Gratins oder Kartoffelsalat.

Vorwiegend festkochende Kartoffeln

Die vorwiegend festkochenden Speisekartoffeln sind vergleichbar mit festkochenden Sorten, können beim Kochen jedoch in Einzelfällen aufspringen. Festkochende Sorten neigen nicht zum Aufspringen während des Passwort vergessen?   bietet Ihnen eine grosse Palette in ganz Deutschland. Kochvorgangs. Zu den vorwiegend festkochenden Sorten zählen Agria, Granola und Secura. Die Kartoffeln eignen sich ideal als Pell- und Salzkartoffeln.

Mehlig kochende Kartoffeln

Die mehlig kochenden Speisekartoffeln wie die Sorten Adretta, Bintje und blauer Schwede eignen sich ideal für Kartoffelgerichte wie Pürees oder Eintöpfe. Diese Sorten haben eine mehlige Konsistenz und springen beim Kochen auf. Mehlig kochende Kartoffeln zeichnen sich durch einen kräftigen Geschmack aus und müssen meist nicht so lange gekocht werden wie festkochende Speisekartoffeln.

Geheimtipp Wurzelpetersilie: Rezeptideen und Wissenswertes

Mit ihrem milden, süßlichen Aroma ist die Wurzelpetersilie ein fester Bestandteil des Suppengrüns und eignet sich auch hervorragend für Gemüsekreationen. Die unscheinbare Petersilienwurzel ähnelt optisch einer großen Möhre und ist auch für die kalorienbewusste Ernährung empfehlenswert.

Petersilienwurzel: Herkunft und Infos

Die Wurzelpetersilie ist eine Unterart der Petersilie und ist erkennbar an ihrer beigefarbenen, spitz zulaufenden Rübe. Die frostharte und krautige Pflanze ähnelt der Pastinake und hat glatte Blätter. Die in Mittel- und Nordeuropa beheimatete Petersilienwurzel wird im Gewächshaus oder unter freiem Himmel angebaut. In vielen Märkten sind Petersilienwurzeln heute ganzjährig erhältlich. Die Petersilienwurzel wird ähnlich wie Möhren gelagert: Bei unter zwei Grad im Keller oder Kühlschrank.

Rezeptideen für Wurzelpetersilie

Wurzelpetersilie ist ein Bestandteil des klassischen Suppengrüns. Diese Kochgemüse setzt sich aus unterschiedlichen Wurzelgemüsen sowie Lauchgewächsen und heimischen Kräutern zusammen. Man kann die milde Wurzelpetersilie auch hervorragend für Mischgemüse verwenden: Köstlich schmecken gekochte Petersilienwurzeln zusammen mit Möhren und etwas Butter angerichtet. Grob geraspelt lassen sich Petersilienwurzeln ähnlich wie Möhren auch für grüne Salate verwenden. Eine weitere Rezeptidee ist ein leckerer Auflauf mit Stückchen gekochter Wurzelpetersilie mit Champignons oder Kartoffeln.

Basics für die asiatische Küche: Glasnudeln

Seitdem auch exotische Zutaten in großen Supermärkten oder in Onlineshops problemlos erhältlich sind, macht das Nachkochen fernöstlicher Rezepte erst richtig Spaß – immerhin spart man sich heute die umständliche Suche nach Gewürzen und anderen Zutaten aus fremden Ländern. Auch asiatische Glasnudeln sind heute vielerorts erhältlich und ermöglichen eine originalgetreue Zubereitung von leckeren Rezepten aus Ländern wie China oder Korea. Neben zahlreichen Rezeptklassikern wie dem koreanischen Japchae mit Nudeln Spieler hatten die Moglichkeit zwei Jahre lang die gratis und kostenlos spielen. und Gemüse lassen sich aus Glasnudeln auch leckere Salate zubereiten.

Wissenswertes über Glasnudeln und ihre Zubereitung

Glasnudeln, die im Englischen auch als „Bohnenfäden“ bekannt sind, werden aus der Stärke von Mungobohnen und Wasser hergestellt. Eine abweichende Variante sind die Dangmyeon-Nudeln aus Korea, für die man Süßkartoffelstärke verwendet. Traditionelle Glasnudeln bestehen zu fast 90 Prozent aus Kohlenhydraten und haben neben einem geringen Anteil von Ballaststoffen keine weiteren Inhaltsstoffe. Die feinen, fast transparenten Nudeln werden bei der Zubereitung nicht gekocht, sondern lediglich in Wasser eingeweicht, bis sie die gewünschte Konsistenz erreicht haben. Die relativ geschmacksneutralen Nudeln werden meistens mit intensiven Aromen wie Sesamöl zubereitet.