Kochen mit Porree: Tipps für leckere Gemüsegerichte

Porree ist ein winterfestes Gemüse und ist daher auch jetzt aus heimischem Anbau erhältlich. Das aromatische Gemüse ist nicht nur ein fester Bestandteil des Suppengrüns, sondern eignet sich auch für viele leckere und vor allem sehr gesunde Gerichte.

Alles über Porree: Herkunft und Besonderheiten

Porree ist auch unter der Bezeichnung Lauch bekannt. Bei Porree handelt es sich um eine Kulturform des Ackerlauchs, der im Mittelmeerraum zuhause ist. Als Gemüsepflanze war Lauch schon zweitausend Jahre vor Christus bekannt. Heute wird Lauch vor allem in seiner Heimat, der Mittelmeerregion, angebaut. In Deutschland wird Porree überwiegend in Nordrhein-Westfalen kultiviert. Man unterscheidet das Gemüse in Sommer- und Winterlauch: den milden Porree im Sommer und die aromatischeren, dickeren Stangen im Winter.

Da steckt viel Gesundes drin: Inhaltsstoffe von Lauch und Verwendung in der Küche

Der aromatische Porree ist reich an Vitamin C, Vitamin K und Folsäure. Außerdem verstecken sich in Lauch die Mineralstoffe Calcium, Magnesium und Kalium sowie die Spurenelemente Eisen und Mangan. Der schmackhafte Porree ist wie die meisten anderen Gemüse auch sehr kalorienarm und kommt lediglich auf 24 kcal pro 100 Gramm. Zum Kochen wird nur da zarte Grün verwendet. Hierzu wird das erste Blatt entfernt. Auch die dunkelgrünen Blattenden werden nicht mit verarbeitet, da sich zwischen ihnen auch häufig Erde ansammelt.

Schokoladenweihnachtsmann: Kalorien und Wissenswertes

Schokoladenweihnachtsmänner verstecken sich am liebsten in Nikolausstiefeln und sind eine beliebte Nascherei auf dem Weihnachtsteller. Die leckeren Weihnachtsmänner aus Schokolade kommen bei Groß und Klein gleichermaßen gut an und sind immer wieder eine ganz besondere Nascherei.

Herstellung von Schokoladenweihnachtsmännern

Weihnachtsmänner aus Schokolade gehören zu den sogenannten Schokoladenhohlkörpern. Die Nascherei wird im Schleudergussverfahren hergestellt, wobei flüssige Schokolade zwischen zwei Formen gebracht und so lange gedreht wird, bis der Weihnachtsmann die gewünschte Form hat und die Schokolade erkaltet ist. Es gibt Schokoladenweihnachtsmänner in den unterschiedlichsten Größen mit variablem Kakaoanteil. Dabei geht der moderne Schoko-Weihnachtsmann auf die ersten Nikolausfiguren aus dem Jahr 1820 zurück. Diese wurden noch aus massiver Schokolade gefertigt. Schon wenige Jahre später ging man aber Zudem haben die aktuellen dazu über, die Schokoladenfiguren in ihrer heutigen Form als Hohlkörper herzustellen. Dabei sind heute bei uns fast nur noch Weihnachtsmänner und keine Nikoläuse aus Schokolade erhältlich.

Schokoladenweihnachtsmänner: Kalorien

Ein Schoko-Weihnachtsmann hat rund 530 Kalorien pro 100 Gramm, was dem Nährwert einer Tafel Schokolade entspricht. Dabei besteht ein Schoko-Weihnachtsmann zu rund einem Drittel aus Fett, sieben Gramm Eiweiß und 50 bis 60 Gramm Kohlenhydraten.

Obst und Gemüse: Schönheitsfehler erlaubt?

Identische Äpfel, makellose Paprika und Tomaten, die wie gemalt aussehen, werden von den Supermarkt-Kunden offensichtlich seltener verlangt als angenommen: Eine aktuelle Umfrage von YouGov brachte jetzt ans Licht, dass sich die meisten Käufer mit geringen Makeln von Obst und Gemüse durchaus anfreunden könnten. Rund 84 Prozent der Befragten würde Gemüse und Obst insbesondere zu niedrigen Preisen kaufen, wenn es geringe Schönheitsfehler aufweist. Nur ein geringer Anteil der Befragten lehnt den Kauf von Obst und Gemüse, das nicht ganz makellos aussieht, grundsätzlich ab. Besonders für ältere Käufer ist ein makelloses Aussehen von Obst und Gemüse beim Kauf nicht alles – viele Kunden machen sich nichts aus geringen Schönheitsfehlern.

Obst und Gemüse außerhalb der Norm kommt oft gar nicht erst in den Handel

Mit der Handelsklassenverordnung wird geregelt, welches Gemüse und Obst tatsächlich in den Handel gelangt. Vor einigen Jahren wurden einige Normen dabei aber bereits abgeschafft, so dass Gurken und Mohrrüben heute guten Gewissens nicht mehr kerzengerade wachsen müssen, um den hohen Anforderungen zu entsprechen. Es gibt von einigen Seiten die Bestrebung, die Vermarktungsnormen für weitere Gemüse- und Obstsorten abzuschaffen.