Spargel – gesund und lecker

Bald beginnt wieder die Spargelzeit – Ende April wird es soweit sein. Obwohl der Winter so hart war darf man darauf hoffen, dass der Spargel rechtzeitig erntereif ist. Bevor traditionell der letzte Erntetag für deutschen Spargel am Johannistag, dem 24. Juni vorbei ist, sollte man so häufig wie möglich die zwei Monate nutzen und Spargel essen. Denn Spargel schmeckt nicht nur hervorragend, er ist auch sehr gesund.

Es gibt viele tolle Rezepte für Spargel – von Spargelsuppe, über Spargelsalat bis zum klassischen Spargel mit Ei und Kartoffeln. So kann mehrmals die Woche Spargel essen, ohne dass es langweilig wird. Die Spargelzeit ist auch eine prima Gelegenheit den Winterspeck loszuwerden und abzunehmen, denn Spargel hat sehr wenige Kalorien. So hat 1 Kilo Spargel nur ungefähr 180 Kilokalorien.

Schon seit der Antike wird die blutreinigende und harntreibende Wirkung von Spargel gerühmt. Heute sind die gesunden Effekte, die Spargel auf die Gesundheit hat wissenschaftlich nachgewiesen, denn Spargel enthalten viele Vitamine, Mineralstoffe sowie Spurenelemente. Spargel ist reich an B Vitaminen, an Vitamin A, Vitamin C und Vitamin E. Außerdem enthält Spargel Kalzium, Phosphor, Kalium, Kupfer, Magnesium, Eisen und Zink. Die im Spargel enthaltene Asparaginsäure regt zusätzlich die Nierentätigkeit an. Um die wertwollen Inhaltsstoffe nicht grob weg zu schälen, sollten man am besten einen Spargelschäler benutzen, der die äußere Schale nur ganz dünn entfernt.

So können Sie gesund abnehmen

Meistens sind es Frauen, die auf die schlanke Linie bedacht sind, aber auch einige der Herren möchten durch eine Diät Gewicht verlieren. In Frauenzeitschriften wird schon frühzeitig mit Beginn des Jahres dafür geworben, wie man die Bikini-Figur erlangen kann. Da ist von Diäten die Rede, bei denen man in ein paar Tagen ein paar Pfund abnehmen könnte. Das könnte man vielleicht auch, aber die Freude darüber würde dann nicht lange anhalten, denn es ist vorwiegend Wasser, was man dann verliert. Wer wirklich ein paar Pfund abnehmen möchte, sollte es langsam und richtig angehen lassen.

Abnehmen ist auch genussvoll möglich

Als Erstes ist das Einhalten von regelmäßigen Mahlzeiten wichtig. Nur wenn man sich an einen geregelten Essensrhythmus hält, kann eine sinnvolle Gewichtsabnahme stattfinden. So lässt sich auch der Jo-Jo-Effekt verhindern, der besonders durch unregelmäßige Mengen auftritt an Mahlzeiten auftritt. Grundsätzlich sollte auch auf ausreichenden Schlaf, die Ausgewogenheit der Ernährung und natürlich auf Sport geachtet werden. Bewegung ist nicht nur einfach gesund, sondern kann auch bei einer Diät unterstützend wirken.
Gesunde Ernährung bedeutet sicher für jeden etwas anderes. Der eine mag keinen Salat und der andere kein Gemüse. Wichtig ist es, auf frische und natürliche Lebensmittel zu achten und die Fertiggerichte und Fast Food links liegen zu lassen. Damit hat man gleich zwei Vorteile, diese Ernährungsweise ist eine gesunde- und gleichzeitig eine schlanke. Für ein langfristiges Abnehmen spricht auch ein gutes Frühstück. Wer hier schon zu sparen beginnt, wird sich über den ganzen Tag verteilt hungrig fühlen. Ein ordentliches Frühstück, ein gesundes Mittagessen und eine leichte Abendmahlzeit sind die richtige Grundlage für die Gewichtsabnahme.

Auf Fett und versteckte Kalorien achten

Zusätzlich müssen natürlich ausreichend Wasser, Saftschorle oder Früchtetee getrunken werden. Das ist wichtig, um das Hungergefühl in Schach zu halten und außerdem dem Körper die benötigte Flüssigkeit zu bieten. Gerade jetzt im Sommer ist es zusätzlich notwendig, ausreichend zu trinken, da die Hitze natürlich dem Körper Flüssigkeit durch Schwitzen entzieht. Außerdem sorgt Flüssigkeit im Körper für geregelte Organfunktionen, verdünnt das Blut und beugt damit Folgeschäden wie Arteriosklerose und anderen Erkrankungen vor.
Fettarme Lebensmittel sind gerade dann, wenn man Gewicht verlieren möchte, sehr wichtig. Nicht nur fettarmer Käse, sondern auch fettarme Milch und Milchprodukte sind ein wichtiger Beitrag zu einer gesunden Ernährung zum Abnehmen. Vollkornprodukte haben zwar nicht unbedingt wenig Kalorien, sorgen aber durch ihre Vitamine, Mineralstoffe und den anderen Inhaltsstoffen für einen Ausgleich im Körper. Sie sättigen länger und verhindern damit einen Blutzuckerabfall, der Heißhunger auslöst.

Wie schnell kann man abnehmen?

Wer wäre nicht gern ein paar Kilo leichter? Auch Frauen und Männer mit Normalfigur würden häufig gern ein paar Kilogramm los sein. Dass das Abnehmen im wahrsten Sinn des Wortes kein Zuckerschlecken ist und die Kilos nicht von heute auf morgen purzeln, verdirbt vielen die Lust an einer Diät oder Ernährungsumstellung. Wie schnell kann man tatsächlich sein Gewicht reduzieren?

Beim Abnehmen geht es primär dem Fett an den Kragen. Ein Kilogramm Körpergewicht kommt dabei auf einen Brennwert von rund 7000 Kalorien – das ist eine ganze Menge, besonders bei sitzender Tätigkeit und niedrigem Energieumsatz. Um ein Kilo Gewicht zu verlieren, müsste man also 7000 Kalorien einsparen. Als gesunde Expertenempfehlung gilt eine Gewichtsreduktion von 500 Gramm pro Woche: Für einen Gewichtsverlust von fünf Kilogramm würde man also rechnerisch zehn Wochen benötigen. Vorausgesetzt, man reduziert seine tägliche Kalorienzufuhr um etwa 500 Kalorien oder erhöht den Kalorienverbrauch durch Ausdauersport.

Ein Gewichtsverlust von 500 Gramm pro Woche klingt erst einmal nicht viel, ist aber deutlich gesünder und für eine dauerhafte Gewichtsreduktion geeignet als eine Blitz- oder Radikaldiät.

Abnehmen mit gesundem Schlaf?

Schätzungsweise jeder zweite deutsche Erwachsene ist zu dick. Die meisten Betroffenen würden gern ein paar Kilo verlieren, scheitern aber oft an strikten Diäten und schlichtweg an fehlendem Durchhaltewillen. Als Rezept für ein optimales Körpergewicht gelten eine gesunde Ernährungsweise und viel Bewegung. Zunächst verwunderlich klingt in diesem Zusammenhang das Ergebnis einer neuen Studie – Schlaf macht schlank!

Im Rahmen einer amerikanischen Studie wurde jetzt ein Zusammenhang zwischen Körpergewicht und Schlaf nachgewiesen. Das Ergebnis: Sechs bis acht Stunden ungestörter Schlaf pro Tag ist optimal, um das Gewicht zu halten oder gar etwas abzunehmen. Auch andere Studien aus den vergangenen Jahren haben die positive Auswirkung eines optimalen Schlafzyklus auf das Körpergewicht bereits nachgewiesen. Hierbei spielt jedoch die Qualität des Schlafes eine enorme Rolle. Ein erholsamer Schlaf kann durch ein Wasserbett unterstützt werden. die Wirbelsäule, wodurch der Körper besser entspannen kann.

Das Ergebnis der Studie verblüfft im ersten Moment. Würde man doch annehmen, dass der Körper im Schlaf weniger Kalorien verbraucht als in Bewegung. Wer unregelmäßig und unruhig schläft, lebt jedoch mit dauerhaftem Stress, der dem Körper nicht gut tut. Die Hormone spielen verrückt, können sogar für zusätzliche Kilos auf den Hüften sorgen. Kurzschläfer neigen zudem dazu, mehr zu essen. Die erhöhte Kalorienaufnahme kann wiederum zu ungewünschten Kilos führen.