Gesunde Ernährung: wie viel Salz ist wirklich gesund?

Ohne Salz kommt unser Körper nicht aus. Denn Salz wird für die unterschiedlichsten Prozesse wie die Regulierung des Nährstoff- und Wasserhaushalts des Körpers benötigt. Tatsächlich nehmen jedoch viele Menschen zu viel Salz zu sich. Dieses Salz versteckt sich häufig in Fertigprodukten.

Salzaufnahme pro Tag

Die WHO empfiehlt eine maximale Aufnahme von fünf Gramm Salz pro Tag für Erwachsene. In Europa wird aber tatsächlich viel mehr Salz konsumiert. Die Mengen schwanken hier zwischen sechs und acht Gramm und gehen rauf bis auf zwölf Gramm Salz pro Tag. Die Menge von fünf Gramm entspricht etwa 2.000 Milligramm Natrium. Lediglich im Hochleistungssport kann der Salzgehalt im Blut durch starkes Schwitzen und Trinken übermäßig absinken. Deshalb müssen Sportler aber nicht zwingend mehr Salz durch die Nahrung zu sich nehmen, sondern greifen eher zu isotonischen Drinks mit Mineralstoffen und Salzen.

Wie kann man den Salzkonsum reduzieren

Ein hoher Salzgehalt versteckt sich in Fertignahrung. Hier sollte man also nicht nur auf den Anteil von Fetten und Kohlenhydraten achten, sondern auch auf den Salzgehalt. Wer selber kocht, salzt am besten sparsam. Das Aroma vieler Gerichte wird von Gewürzen getragen, so dass Salz als Geschmacksträger wirklich sparsam eingesetzt werden kann.

Ernährungstipps: Salzkonsum im Check

Der Konsum von Salz in hohen Mengen steht schon länger in der Kritik. Mittlerweile ist allgemein bekannt, dass man es mit dem Salz beim Kochen nicht übertreiben sollte. Entgegen seines schlechten Images ist Salz aber wichtig für den Körper – jedoch nur in gewissen Mengen.

Warum braucht der Körper eigentlich Salz?

Salz ist wichtig für die Zellen, um beispielsweise Reize der Nervenzellen zu übertragen. Kochsalz wird benötigt, um den Gewebedruck aufrecht zu erhalten. In Kochsalz ist Natrium enthalten, das benötigt wird, um Nährstoffe im Körper zu befördern.

Wie viel Salz pro Tag ist empfehlenswert?

Für Erwachsene gilt eine tägliche Menge von sechs Gramm Kochsalz als Richtwert. Dabei handelt es sich aber schon um die empfohlene Höchstmenge. Für die Körperfunktionen wird tatsächlich nur eine sehr geringe Menge von Salz benötigt. Jeder Körper reguliert seinen Salzhaushalt selber.

Kochen für einen bewussten Umgang mit Salz

Die beste Methode, um die Zufuhr von Salz zu kontrollieren, ist selber zu kochen. Außerdem ist Salz bereits in einer Vielzahl von Lebensmitteln wie Käse und Wurst enthalten, die wir teilweise täglich zu uns nehmen.

Kreative Kochideen: Pizza mit Avocado

Die Pizza gehört als belegtes Fladenbrot zu den wohl vielseitigsten Lieblingsgerichten. Neben klassischen Pizza-Varianten aus Italien wie der Pizza Napoli und Aglio et Olio bietet sich der traditionelle Pizzateig auch für kulinarische Experimente an – zum Beispiel mit Avocados! Was auf den ersten Blick ungewöhnlich klingt, überzeugt mit einem überraschend neuen Geschmackserlebnis und ist auch optisch ein Hingucker.

Avocados als exotische Früchtchen und Fleischersatz für Vegetarier

Die Avocado ist auch bei uns mittlerweile ganzjährig im Supermarkt erhältlich und eignet sich als reife Frucht hervorragend für Salate Fermentable and Nonfermentable Some fibers are readily fermented by bacteria that normally colonize the colon. sowie exotische Rezepte. Dabei stammen Avocados ursprünglich aus Mexiko und sind hauptsächlich als Zutat für Guacamole bekannt, die meistens als Dip zu Taco-Chips gereicht wird. Die Lorbeergewächse mit dem grünen Fruchtfleisch zeichnen sich durch einen hohen Anteil an Fett aus, wobei es sich jedoch um ungesättigte Fettsäuren handelt, die besonders gesund sind. Die Avocado enthält außerdem viele Vitamine und Ballaststoffe. Der Kern und die Schale sind nicht genießbar. Man verzehrt lediglich das reife Fruchtfleisch. Reife Avocados erkennt man an ihrer weichen Konsistenz.

Avocados als Belag für Pizza

Als Pizza-Belag wird die Avocado mit den Fingern oder einem Messer zerkleinert. Besonders gut schmecken Avocados als Pizza-Belag zusammen mit Paprikas und Mangos. Tipp: Ausreichend Mozzarella über dem Belag verteilen, dann bleiben die Früchte auch beim Backen im Ofen mit hohen Temperaturen schön saftig.