Gewuerze

Vollkornbrot schmeckt und ist gesund

Vollkornbrot wird aus Vollkorn hergestellt. Vom Vollkorngetreide werden nach der Ernte lediglich die Grannen und Spelzen entfernt. Die wertvolle Schale des Getreides enthält Ballaststoffe, Öle und Vitamine und bleibt bei vollem Korn erhalten.

Vollkorn-Geschichte

Vollkornbrote gibt es seit dem 19. Jahrhundert. Das ursprüngliche Grahambrot wurde aus ungesiebtem Vollkornweizen hergestellt und in einer Kastenform gebacken. Auch das westfälische Pumpernickel-Brot hat eine lange Tradition und ist bis heute erhältlich. Der Klassiker der westfälischen Küche wird aus Schrot und Roggenvollkorn hergestellt. Ähnlich wie Pumpernickel wird Malzkornbrot hergestellt.

Die beliebtesten Vollkornbrote

Vollkornbrot wird aus Vollkorn, einem Sauerteig oder Hefe, Wasser und Salz hergestellt. Weizenvollkornbrot besteht aus mindestens 90 Prozent Weizenvollkorn und Roggenvollkornbrot aus 90 Prozent Roggenvollkorn. Als Vollkornbrot werden Vollkornbrote aus Roggen- und Weizenvollkorn-Mix bezeichnet.

Vollkornbrot gilt als besonders gesund und verdauungsfördernd. Die im Vollkorn enthaltenen Ballaststoffe regen die Verdauung an. Oft macht Vollkornbrot länger satt und eignet sich daher auch für die kalorienbewusste Ernährung.