Hygiene in der Küche: Kühlschrank reinigen nicht vergessen

Ein Kühlschrank, der nicht regelmäßig gereinigt wird, kann zu einem Nistplatz für Bakterien aller Art werden. Das ist nicht nur unappetitlich, sondern kann durchaus eine unangenehme Magen-Darm-Verstimmung nach sich ziehen. In Sachen Kühlschrank-Hygiene sollten daher einige Punkte beachtet werden:

Kühlschränke dürfen nicht zu warm sein

Als optimaler Temperaturbereich für Kühlschränke gelten vier bis sieben Grad. In diesem Klima werden die in Lebensmitteln befindlichen Bakterien zwar nicht abgetötet, aber in eine Art ruhenden Zustand versetzt. Höher sollte die Temperatur im Kühlschrank nicht liegen – auch wenn man damit Strom spart.

Wie und wie oft sollte der Kühlschrank gereinigt werden?

Kühlschränke sollten spätestens alle vier Wochen gesäubert werden. Hierfür eignet sich am besten Seifenwasser.

Umgang mit sensiblen Lebensmitteln

Rohes Fleisch und Fisch sollte besonders sorgfältig im Kühlschrank gelagert werden. Hierfür eignet sich das untere Fach. In diesem Fach sollten keine weiteren Lebensmittel aufbewahrt werden. Zur Lagerung von Lebensmitteln im Kühlschrank eignen sich grundsätzlich geschlossene Behälter sehr gut. Für die Aufbewahrung von Gemüse hat sich das Gemüsefach bewährt. Zusätzlich sollte man bei Gemüse darauf achten, dass es auch richtig sauber ist, so dass kein Schmutz in den Kühlschrank gelangt.