Ernährung für Sportler: Richtig trinken beim Sport

Besonders jetzt in der warmen Jahreszeit hat der Körper einen erhöhten Bedarf an Flüssigkeit. Für Sportler ist es jedoch empfehlenswert, auch an warmen Tagen möglichst kontrolliert Flüssigkeit zu sich zu nehmen.

Schwitzen führt zu Leistungseinbußen

Beim Sport verliert der Körper viel Flüssigkeit. Besonders an heißen Sommertagen kann man beim Sport schnell ein Prozent des Körpergewichts an Flüssigkeit verlieren. Das sind beispielsweise 700 Milliliter bei einem Körpergewicht von 70 Kilogramm. Dieser Flüssigkeitsverlust kann je nach körperlicher Belastung bereits nach einer halben Stunde Sport eintreten. Der normale Flüssigkeitsverbrauch des Körpers liegt bei rund zwei bis 2,5 Litern pro Tag.

Kontrolliert trinken vor und nach dem Sport

Bewährt hat sich eine Zufuhr von Flüssigkeit zwischen 0,25 und 0,5 Litern vor dem Sport. Das Getränk sollte man etwa eine halbe Stunde vor dem Trainingsbeginn zu sich nehmen. Mit dieser Flüssigkeitszufuhr lässt sich der Flüssigkeitsbedarf des Körpers für eine halbe Stunde Sport abdecken. Wer länger trainiert, sollte während des Trainings zusätzlich kleine Mengen trinken.

Geeignete Sportlergetränke

Für Sportler eignet sich herkömmliches Mineralwasser oder mit Wasser verdünnter Apfelsaft. Viele Sportler bevorzugen zudem spezielle Sportlergetränke. Eiweißgetränke sollten immer nach dem Sport verzehrt werden, da sie die Verdauung anregen.

Über den Autor

Kathrin Roth

Kathrin ist freie Journalistin und ausgebildete Diätassistentin. Als Ernährungsexpertin kennt sie sich mit allen Themen rund um Lebensmitteln und Ernährung aus. In ihrer Freizeit liebt gesunde Ernährung, Sport und Aktivurlaub.