Kochplatten: alle Modelle im Überblick und für welche Zwecke sie geeignet sind

Eine separate Kochplatte eignet sich optimal für Mieter, die nach einer flexiblen Alternative zur teuren Einbauküche suchen. Einzelne Kochplatten sind günstig erhältlich und werden auch mit Induktion angeboten.

Einzelne Kochplatten: die Modelle

Separate Kochplatten gibt es als Einzel- und Doppelkochplatten, die dann mit zwei Kochflächen ausgestattet sind. Im Gegensatz zum autarken Kochfeld wird die Kochplatte nicht eingebaut und in die Arbeitsplatte integriert. Einfache Kochplatten für den Netzbetrieb sind mit einem Ein- und Ausschalter sowie einer Temperaturregelung ausgestattet. Außerdem sind Kochplatten als Einzel- und Doppelkochfelder mit Induktion erhältlich. Hierfür benötigt man aber induktionsgeeignetes Kochgeschirr.

Vorteile einzelner Kochplatten

Die separaten Kochplatten lassen sich bei einem Umzug einfach mitnehmen. Man kann sie überall in einer Modul- oder Pantryküche aufstellen. Außerdem werden die Platten im Gegensatz zum Herd ganz einfach über eine Steckdose betrieben – man muss hierzu nicht extra den Elektriker kommen lassen. Satelliten-Karten Zu guter Letzt haben sich separate Kochplatten für alle bewährt, die nicht so oft kochen oder berufsbedingt meistens außer Haus speisen. Einfache Kochplatten sind ab € 30,- erhältlich.

Über den Autor

Kathrin Roth

Kathrin ist freie Journalistin und ausgebildete Diätassistentin. Als Ernährungsexpertin kennt sie sich mit allen Themen rund um Lebensmitteln und Ernährung aus. In ihrer Freizeit liebt gesunde Ernährung, Sport und Aktivurlaub.