Natürliche Hautpflege – 6 einfache DIY-Rezepte mit Avocado

Die Haut ist das größte menschliche Organ und erfüllt sehr wichtige Funktionen. Sie schützt vor schädlichen Umwelteinflüssen und reguliert den Wärmehaushalt des Körpers. Deshalb muss sie besonders gut gehegt und gepflegt werden. Wer keine chemischen Waffen einsetzen, sondern auf natürliche Hautpflege setzen möchte, sollte zur Avocado greifen. Die birnenförmige Frucht ist eine echte Alleskönnerin. Diese 6 Avocado-Rezepte sorgen für eine umfassende Hautpflege.

Alleskönnerin Avocado

Die Avocado punktet nicht nur mit ihrem unverkennbaren Geschmack, sondern überzeugt auch mit ihren wertvollen Inhaltsstoffen. Von allen Obst- und Gemüsesorten besitzt die Tropenfrucht den höchsten Fettgehalt, sodass die Haut mit genügend Feuchtigkeit versorgt wird. Zusätzlich sind in der Avocado viel Vitamin A und E enthalten, womit das Hautbild wesentlich verbessert werden kann. Die folgende Infografik gibt einen Überblick über die enthaltenen Nährstoffe der Superfrucht.

Die Avocado ist eine echte Superfrucht. (© https://www.malakoff-klinik.de/)

Aufgrund ihrer unübertreffbaren Zusammensetzung aus ungesättigten Fettsäuren, Vitaminen und Mineralien ist die Avocado eine wichtige Zutat in allerlei Hautpflegeprodukten. Die folgenden Rezepte eignen sich für alle Hauttypen und sorgen für einen strahlenden Teint sowie eine reine und weiche Haut.

1.      Avocado-Gesichtsmaske für trockene Haut

Trockene Haut ist keine Seltenheit. Mit zunehmendem Alter produziert sie immer weniger Feuchtigkeit – es entstehen Risse und allmählich immer tiefere Falten. Eine Avocado-Maske fürs Gesicht hilft der trockenen Haut auf die Sprünge, indem sie sie mit genügend Feuchtigkeit versorgt. In Kombination mit frischem Zitronensaft und antibakteriellem Honig erhält man eine wohltuende Gesichtsmaske für die ausgetrocknete Haut.

Zutaten:

  • ½ Avocado
  • 2 TL Zitronensaft
  • 2 EL Honig

Für eine feuchtigkeitsspendende Avocado-Gesichtsmaske löffelt man das Fruchtfleisch aus und zerdrückt es sorgfältig mit einer Gabel. Danach muss man nur mehr den Zitronensaft und den Honig hinzufügen und alle Zutaten gut miteinander vermengen. Sobald man die Maske auf das Gesicht aufgetragen hat, lässt man sie für etwa 15-20 Minuten einwirken. Zum Abschluss wäscht man sie sorgfältig mit lauwarmem Wasser ab.

2.      Avocado-Maske für trockene Hände

Häufiges Händewaschen und -desinfizieren strapaziert die Hände mehr als einem lieb ist. Das Ergebnis: Die Haut trocknet immer mehr aus. Hier kann eine feuchtigkeitsspendende Avocado-Handmaske für Abhilfe sorgen.

Zutaten:

  • ½ Avocado
  • 1 EL Kokosöl
  • 1 TL Haferflocken

Für die Zubereitung übergießt man die Haferflocken mit etwas heißem Wasser und lässt sie zugedeckt für ein paar Minuten ziehen. In der Zwischenzeit zerdrückt man die Avocado mit einer Gabel und fügt das Kokosöl hinzu. Zu guter Letzt gibt man auch noch die Haferflocken zur breiförmigen Masse und rührt noch einmal gut um.

Erst einmal auf die Hände aufgetragen, kann man die Handmaske entweder nur einziehen lassen oder auch einmassieren. Nach fünf Minuten spült man sie mit Wasser wieder ab. Zum Abschluss freuen sich die Hände über etwas Handcreme. Spätestens am nächsten Morgen fühlen sich die Hände ausgesprochen weich an.

3.      Avocado für trockene Kopfhaut

Die Avocado spendet natürlich nicht nur der Gesichtshaut und den Händen viel Feuchtigkeit, sondern kann auch bei trockener Kopfhaut wahre Wunder wirken. Aufgrund ihrer rückfettenden Wirkung versorgt die Tropenfrucht die ausgetrocknete, teilweise schuppige Kopfhaut mit allen notwendigen Nährstoffen.

Zutaten:

  • 1 reife Avocado
  • 1 TL hochwertiges Öl (z. B. Weizenkeim- oder Jojobaöl)

Nachdem man das Fruchtfleisch der Avocado gut zerdrückt hat, vermischt man es einfach mit dem Öl. Diese Mischung massiert man gut in den trockenen Haaransatz ein. Nach ca. 20-30 Minuten kann die pflegende Haarkur mit lauwarmem Wasser oder eventuell mit einem milden Shampoo wieder ausgewaschen werden.

4.      Avocado-Peeling bei Hautunreinheiten

Pickel und sonstige Hautunreinheiten sind immer unwillkommen, weil sie ein ungepflegtes Hautbild hinterlassen. Ein natürliches Peeling mit Avocado kann für reine Haut sorgen, indem es die vermehrte Talgproduktion stoppt und abgestorbene Hautschüppchen entfernt. Für ein Avocado-Peeling wird nur der Fruchtkern verwendet.

Zutaten:

  • 1 Avocadokern
  • 80 ml Milch
  • Etwas Joghurt

Hier lässt man den Avocadokern für mindestens drei Tage bei Zimmertemperatur trocknen. Danach entfernt man die Haut des Kerns und zermahlt ihn mit einer Reibe. Anschließend fügt man Milch und Joghurt hinzu und vermischt alle Zutaten so lange, bis ein gleichmäßiger Brei entsteht. Das Peeling lässt sich am besten auf dem angefeuchteten Gesicht auftragen und für etwa 10 Minuten einwirken.

5.      Avocado-Maske für müde Augen

Es kann vorkommen, dass man nicht genügend Schlaf bekommt und sich die Augen am nächsten Morgen müde und schwer anfühlen. Noch dazu kommen unliebsame Augenringe hinzu, die sogar optisch auf den Schlafmangel schließen lassen. Eine Augenmaske mit Avocado wirkt müden Augen und kleinen Fältchen rundherum gezielt vor.

Zutaten:

  • 1 TL Avocadoöl
  • ¼ rohe Kartoffel
  • 1 Beutel Grüntee

In einem ersten Schritt brüht man eine Tasse Grüntee auf. Den Inhalt des abgekühlten Beutels vermischt man mit dem Avocadoöl, sodass eine Paste entsteht. Diese verteilt man gleichmäßig auf zwei rohe Kartoffelscheiben und legt sie für ca. 10 Minuten auf die Augenlider. Diese pflegende Tinktur erfrischt nicht nur die Augen, sondern punktet sogar mit einem Anti-Aging-Effekt.

Fazit

Die Avocado ist eine echte Superfrucht. Mit ihren vielen wertvollen Inhaltsstoffen ist sie das ideale Hausmittel bei ausgetrockneter, unreiner und müder Haut. Sie versorgt das größte menschliche Organ mit viel Feuchtigkeit und unterstützt die Zellneubildung. Diese DIY-Rezepte sind nicht aufwändig und zeigen große Wirkung – eine richtige Win-win-Situation!

Bildquellen