Warum Champignons derzeit ein echtes Trendlebensmittel darstellen

Der Champignon stellt gewissermaßen eine Zuchtform des ursprünglich im Süden von Europa vorkommenden Egerlings dar. Wie auch Austernpilze und Shiitake-Pilze, so gehört auch der Champignon der Familie der Blätterpilze an. Er wird durch seinen markanten, hellfarbigen Hut, seine dunklen Lamellen sowie seine herabfallenden Sporen charakterisiert. Der Champignons zählt zu den beliebtesten Speisepilzen der Welt und besticht vor allem durch seinen kräftigen Geschmack, der eine leicht süßliche Note aufweist. Champignons wachsen bevorzugt an dunklen, feucht-warmen Orten. Erstmals wurden diese im 17. Jahrhundert innerhalb der Katakomben von Paris kultiviert. Hierbei entdeckte man, dass diese hervorragend in der Nähe von Melonenpflanzen wuchsen. Heute werden Champignons jedoch nahezu überall auf der Welt – meist in professionellen Zuchtanlagen – kultiviert. Als einer der wenigen Pilzsorten kann der Champignon auch roh verzehrt werden, jedoch wird dieser im Rahmen der Zubereitung von Soßen, Beilagen sowie Pilzgerichten meist gekocht, frittiert sowie gebraten und gegrillt. Um die Champignons nach dem Kauf möglichst lange aufzubewahren, sollten diese kühl im Gemüsefach des Kühlschranks gelagert werden.

Diese zahlreichen Mikro- und Makronährstoffe stecken in reifen Champignons

Beim Lebensmittel Champignon handelt es sich um ein extrem kalorienarmes Nahrungsmittel, welches gleichzeitig eine Fülle verschiedener Mikronährstoffe bietet. Makronährstofftechnisch stecken in 100 Gramm reifen Champignons rund 3 bis 4 Gramm Proteine pro 100 Gramm, was im Vergleich zu anderen, pflanzlichen Lebensmitteln ein ausgesprochen guter Wert ist. Ferner stecken in 100 Gramm reifen Champignons noch rund 3 bis 4 Gramm Kohlenhydrate, die von 1 Gramm Ballaststoffen und 2 Gramm Zucker ausgemacht werden. Zu guter Letzt beinhalten Champignons noch etwa 0,2 Gramm Fett pro 100 Gramm Produkt. Neben dem vorteilhaften Makronährstoffprofil glänzen Champignons noch durch ausgezeichnete Werte in puncto Mikronährstoffe. So stecken rund 320 Milligramm Kalium, 9 Milligramm Magnesium und 5 Milligramm Natrium in 100 Gramm Champignons. Darüber hinaus liefern Champignons noch etwa 2 Milligramm an Vitamin C sowie 0,1 Milligramm an Vitamin B6 pro 100 Gramm Produkt.

Bildquellen