Allgemein Lebensmittelzusatzstoffe Mineralstoffe

Neue Kennzeichnung für Lebensmittel

Auf einen Blick erkennen, was drin ist: Das EU-Parlament hat sich jetzt darauf verständigt, Lebensmittel ausführlicher zu kennzeichnen. In den vergangenen Jahren standen immer wieder einheitliche Kennzeichnungssysteme für Lebensmittel zur Diskussion. Eine gewisse Popularität erlangte vor allem die sogenannte Lebensmittel-Ampel, die jedoch nicht umgesetzt wurde. Nun hat man sich auf die Einführung einheitlicher Steckbriefe verständigt, die ab 2014 verbindlich eingeführt werden.

Welche Angaben enthält die neue Lebensmittelkennzeichnung?

Zu den wichtigsten Angaben auf den neuen Etiketten zählt der Nährstoffgehalt. Ab 2014 erfolgt die Angabe von Eiweißen, Fetten und Kohlenhydraten europaweit einheitlich für jeweils 100 Gramm oder 100 Milliliter auf dem Etikett.

Die neue Kennzeichnung für Lebensmittel enthält weiterhin einen Hinweis für Allergiker. Hier werden bekannte Allergene ausgewiesen. Auch Restaurants müssen diese Kennzeichnung zukünftig anwenden.

Herkunftsangaben gelten ab 2014 für frisches Fleisch. Bislang gilt dies bereits für Rindfleisch. Weiterhin müssen Getränke und Lebensmittel, die Koffein enthalten, einen Warnhinweis tragen.

Verbrauchern, die sich über „falschen“ Käse oder Klebe-Schinken im Supermarkt ärgern, sollen diese Ersatzprodukte ab 2014 anhand europaweit einheitlicher Hinweise besser erkennen können.