Ernährungsweise

Gesunde Ernährung im stressigen Arbeitsalltag

Von morgens bis abends im Büro – da bleibt kaum Zeit zum Kochen. Leider kann auch Kantinenessen nicht immer mit kulinarischer Raffinesse überzeugen und Fast Food vom Imbiss muss es schließlich auch nicht jeden Tag sein. Wie kann man eine gesunde Ernährung mit einem 40-Stunden-Job aber unter einen Hut bringen?

Aktuelle Studie zur Ernährung am Arbeitsplatz

Eine Studie im Auftrag der Krankenkasse TK mit 1.000 Befragten bringt es jetzt ans Licht: Etwa 36 Prozent der Männer und 24 Prozent der Frauen haben Schwierigkeiten, sich auf Arbeit gesund zu ernähren. Etwa die Hälfte der befragten Berufstätigen gab als Grund für ihre unbefriedigende Ernährungsweise im Job einen Mangel an Zeit an. Außerdem sei die Essensauswahl am Arbeitsplatz häufig begrenzt.

Tipps für eine gesunde Ernährung trotz Job-Stress

Zugegeben: Es ist bequemer, in der Mittagspause schnell was vom Chinaimbiss zu holen als an einem trockenen Pausenbrot zu knabbern. Aber Langeweile bei selbst mitgebrachten Mittagsmahlzeiten muss nicht sein – anstelle von Brot schmecken ja auch bunte Salate, marinierter Tofu, Joghurt- oder Quarkspeisen. Besonders im Sommer schmecken Gemüse und Obst der Saison. In vielen Pantryküchen gibt es auch die Möglichkeit, selbst mitgebrachte Gerichte in der Mikrowelle zu erwärmen. Wer hingegen beruflich meistens unterwegs ist, fährt mit einem selbst zusammengestellten Lunchpaket sehr gut: Unterwegs schmecken z.B. Direktsaft, selbstgemachte Burgerbrötchen oder Fischbrötchen oder bunte Salate. Diese Speisen liegen zudem nicht schwer im Magen.

Tipp: Fürs Mittagessen im Job eher auf Lebensmittel verzichten, die Blähungen verursachen (z.B. Hülsenfrüchte, Zwiebeln).