Ernährungsweise

Das richtige Essen vor und nach dem Sport

Jeder Hobbysportler weiß: Mit vollem Magen kann man nicht trainieren. Aber welche Ernährungsweise ist optimal für die Zeit vor und nach dem Training geeignet? Tipps für die Ernährung vor und nach dem Sport.

Essen vor dem Training

Egal ob Fußball oder Jogging – nach einer großen Mahlzeit wartet man am besten 3 – 4 Stunden, bis man mit dem Training beginnt. Das gilt insbesondere für fettige Speisen und deftige Hausmannskost, die schwer im Magen liegt. Wer vor dem Sport einen leichten Hunger verspürt, muss sich das Essen aber nicht komplett verkneifen: Optimal eignen sich gesunde Snacks und Zwischenmahlzeiten wie Joghurt, eine Banane, Vollkornbrot, ein grüner Salat oder Früchtesalat.

Essen nach dem Training

Wer hart trainiert hat, hat sich auch eine ordentliche Mahlzeit nach dem Training verdient – oder etwa nicht? Als gesunde Mahlzeiten nach der Trainingseinheit eignet sich besonders klassische „Sportlernahrung“ auf Basis von Eiweiß, leicht verdaulichen Kohlenhydraten mit geringem Fettanteil. Dazu gehören beispielsweise Eier in allen Variationen, Vollkornprodukte von Brot bis Reis und natürlich mageres Fleisch.

Gut zu wissen:

Nach dem Sport muss sich der gesamte Körper erst einmal regenerieren und kann in dieser Zeit gesunde Kohlenhydrate besonders gut aufnehmen. Nach der Trainingseinheit werden auch Süßigkeiten besser verwertet. Wer abnehmen will, sollte vor dem Sport keine kohlenhydratlastigen Lebensmittel zu sich nehmen, da durch das ausgeschüttete Insulin der gewünschte Fettabbau blockiert wird.