Gesundheit

Fastenzeit

Wir sind mittendrin in der Fastenzeit, heute ist Tag 22. Sie begann am Aschermittwoch und endet am Karsamstag. Das sind 40 Tage Fastenzeit, die an das Fasten Jesus in der Wüste erinnern sollen. Viele Menschen schrecken davor zurück auch zu fasten, denn für viele ist Fastenzeit gleichbedeutend mit Verzicht. Doch Fastenzeit bedeutet nicht, dass man den ganzen Tag nichts essen kann und von einem ständigen Hungergefühl geplagt ist.

Diese Zeit bietet uns im Gegenteil die Chance bewusst über Essen und Nahrung nachzudenken und auch eine Zeitlang bewusster zu essen. Denn wenn man darüber nachdenkt, wie man in der Fastenzeit das Essen reduziert, lässt einem klar werden, was man den ganzen Tag an Nahrung in sich hinein schaufelt, oft gar nicht aus Hungergefühl, sondern aus Stress, Langeweile, Gewohnheit.

Das Fasten ist in vielen Facetten möglich. Jeder kann und sollte für sich selbst bestimmen, was für ihn oder sie fasten bedeutet. Es kann zum Beispiel heißen, nur auf bestimmte Nahrungsmittel zu verzichten, also den Fleisch- oder Süßigkeitenkonsum während dieser Zeit zu reduzieren. Aber auch Heilfasten, d.h. Nahrungsverzicht ist möglich.

Im Internet gibt es viele tolle Seiten mit Rezepten für die Fastenzeit. Probieren Sie es einmal aus – Fastenzeit kann sehr viel Spaß machen Auf http://www.fastenkalender.org/ findet man für jeden Tag tolle leckere Rezeptideen. Gestern gab es als Rezeptvorschlag Asiatischer Paprikasalat Garnelen mit Shrimps – das hört sich wirklich nicht nach Askese an, sondern da läuft einem das direkt Wasser im Mund zusammen.