Gesundheit

Keine Gewichtsabnahme trotz Sport?

Sport macht Spaß, baut Stress ab und verbrennt darüber hinaus auch noch ordentlich Kalorien. Nicht in jedem Fall macht sich der sportliche Ehrgeiz allerdings auch auf der Waage bemerkbar. Woran liegt das?

Muskulatur wird aufgebaut

Nicht nur beim Kraftsport mit Gewichten baut der Körper Muskeln auf. Besonders Untrainierte legen zunächst an Muskelmasse zu während der Fettanteil schmilzt. Oft sieht der Körper nach wenigen Trainingsmonaten schon deutlich definierter aus als vor dem Training – nur auf der Waage tut sich aufgrund des Muskelaufbaus leider noch nichts. Auch wenn die Waage anfangs noch nicht auf das neue Trainingspensum reagiert, punktet Sport mit vielen gesunden Effekten: Die Durchblutung des Gehirns steigert sich, der Ruhepuls des  Herzens nimmt ab, man verbraucht mehr Kalorien und fühlt sich einfach insgesamt besser.

Durchhalten lohnt sich

Anfänger, bei denen die Pfunde nach einigen Trainingsstunden noch nicht purzeln, sollten ihr Training keinesfalls wieder aufgeben. Auch Hauruck-Aktionen wie ein exzessives Training helfen in Sachen Gewichtsabnahme wenig. Es ist wichtig, den Körper erst einmal an das neue Trainingspensum zu gewöhnen. Oft sieht man eher, dass sich der Körper positiv verändert, der Bauch flacher oder der Oberschenkel schlanker wird, ehe sich auf der Waage etwas tut. Eine wichtige Rolle beim Abnehmen kommt schlussendlich auch der Ernährung zu: Wer sich ungesund ernährt, muss zum Abnehmen auch seine Essensgewohnheiten umstellen. Allerdings wächst das Bewusstsein, welche Nahrung dem Körper gut tut und welche nicht, meist automatisch, wenn man regelmäßig trainiert. Nach einem gesunden Essen fühlt man sich nämlich einfach besser und stimmt sich optimal aufs Training ein.

Hinterlasse einen Kommentar

*