Gewuerze

Alles Bio oder was? Neues EU-Bio-Logo

Käufer von Bio-Lebensmitteln kennen sie mit Sicherheit: Die verschiedenen Bio-Siegel wie das deutsche Bio-Siegel, das EU-Bio-Siegel und die Verbandssiegel von Produktionsverbänden. Ab dem 1. Juli 2012 müssen die Erzeuger von verpackten Bio-Lebensmitteln nun nachweisen, dass ihre Produkte tatsächlich den Standards der EU entsprechen. Dafür wurde bereits 2010 das EU-Bio-Siegel eingeführt, dessen Standards und Verwendung ab Sonntag Pflichtwerden.

Infos zum EU-Bio-Siegel

Zugegeben: Bei den vielen Bio-Siegeln fällt Verbrauchern der Durchblick im Supermarkt nicht immer ganz einfach. Das EU-Bio-Siegel zeigt ein Blatt aus zwölf weißen Sternen auf hellgrünem Hintergrund. Dieses Bio-Siegel gibt es bereits seit 2010 und es wird bereits in vielen Mitgliedsstaaten der Europäischen Union für Bioprodukte verwendet. In Deutschland setzten viele Anbieter bislang hingegen weiter auf das deutsche Bio-Siegel zur Kennzeichnung von ökologisch erzeugten Lebensmitteln – wohl aufgrund seines höheren Bekanntheitsgrades.

Bio-Lebensmittel, die das EU-Bio-Siegel tragen, müssen zu 95 % aus ökologischem Anbau stammen. Damit sind 5 % Inhaltsstoffe aus konventionellem Anbau erlaubt. Das neue EU-Bio-Siegel gilt für verpackte Bio-Waren aus europäischer Herstellung. Für lose Waren gilt die Kennzeichnungspflicht nicht.

Die „alten“ Bio-Logos wie das deutsche Bio-Siegel und die privaten Siegel der Anbauverbände gelten weiterhin. Auf vielen Produkten werden jetzt also zwei Bio-Siegel zu sehen sein – zum Beispiel das deutsche Bio-Siegel neben dem EU-Bio-Logo.

Bildquellen

[bws_google_captcha]

Hinterlasse einen Kommentar