Gewuerze Mineralstoffe

Basics für die asiatische Küche: Glasnudeln

Seitdem auch exotische Zutaten in großen Supermärkten oder in Onlineshops problemlos erhältlich sind, macht das Nachkochen fernöstlicher Rezepte erst richtig Spaß – immerhin spart man sich heute die umständliche Suche nach Gewürzen und anderen Zutaten aus fremden Ländern. Auch asiatische Glasnudeln sind heute vielerorts erhältlich und ermöglichen eine originalgetreue Zubereitung von leckeren Rezepten aus Ländern wie China oder Korea. Neben zahlreichen Rezeptklassikern wie dem koreanischen Japchae mit Nudeln Spieler hatten die Moglichkeit zwei Jahre lang die gratis und kostenlos spielen. und Gemüse lassen sich aus Glasnudeln auch leckere Salate zubereiten.

Wissenswertes über Glasnudeln und ihre Zubereitung

Glasnudeln, die im Englischen auch als „Bohnenfäden“ bekannt sind, werden aus der Stärke von Mungobohnen und Wasser hergestellt. Eine abweichende Variante sind die Dangmyeon-Nudeln aus Korea, für die man Süßkartoffelstärke verwendet. Traditionelle Glasnudeln bestehen zu fast 90 Prozent aus Kohlenhydraten und haben neben einem geringen Anteil von Ballaststoffen keine weiteren Inhaltsstoffe. Die feinen, fast transparenten Nudeln werden bei der Zubereitung nicht gekocht, sondern lediglich in Wasser eingeweicht, bis sie die gewünschte Konsistenz erreicht haben. Die relativ geschmacksneutralen Nudeln werden meistens mit intensiven Aromen wie Sesamöl zubereitet.

Hinterlasse einen Kommentar

*