Gewuerze

Pfeffer ist nicht gleich Pfeffer: Die verschiedenen Sorten

Neben Salz ist Pfeffer ein echter Klassiker unter den Gewürzen. Von herzhaften Fleischgerichten bis zu mediterranem Fisch kommt fast kaum ein Gericht ohne eine Prise Pfeffer aus. Pfeffer ist eine Pflanzenart aus der Gattung der Pfeffergewächse und zeichnet sich durch eine scharfe Geschmacksnote aus. Heute wird Pfeffer überwiegend in Ländern wie Vietnam und Brasilien angebaut. Man unterscheidet folgende Sorten und pfefferähnliche Gewürze:

Grüner Pfeffer

Bei grünem Pfeffer handelt es sich um unreife Pfefferfrüchte. Diese werden frühzeitig geerntet und meistens eingelegt im Glas verkauft. Grüner Pfeffer ist weniger scharf als andere Pfeffersorten.

Schwarzer Pfeffer

Schwarzer Pfeffer ist grüner Pfeffer in getrockneter Form. Beim Trocknen werden die Pfefferkörner schwarz und runzlig. Schwarzer Pfeffer ist bei uns in gemahlener Form und in kleinen Gewürzmühlen erhältlich. Er zeichnet sich durch ein sehr scharfes Aroma aus.

Weißer Pfeffer

Weißer Pfeffer wird meistens in gemahlener Form verwendet und ähnelt vom Geschmack dem schwarzen Pfeffer. Man verwendet weißen Pfeffer bevorzugt für helles Fleisch wie Fisch und helle Saucen. Zur Herstellung von weißem Pfeffer entfernt man die Schalen der reifen roten Pfefferbeeren.

Roter Pfeffer

Als roten Pfeffer bezeichnet man die naturbelassenen Pfefferfrüchte, die reif geerntet werden. Meistens wird roter Pfeffer eingelegt im Glas verkauft, ist aber auch in getrockneter Form erhältlich. Roter Pfeffer ist sehr scharf und sollte daher immer sparsam dosiert werden.

Rosa Pfeffer

Das pfefferähnliche Gewürz ist kein echter Pfeffer. Bei den roten Beeren handelt es sich um Früchte des brasilianischen Pfefferbaums, die auch als Weihnachtsbeeren bekannt sind und einen sehr milden Geschmack haben. Roter Pfeffer ist oft Bestandteil bunter Pfeffermischungen in der Gewürzmühle.

Szechuanpfeffer

Der häufig in der asiatischen Küche verwendete Szechuanpfeffer ist ebenfalls kein echter Pfeffer, sondern entstammt der Familie der Rautengewächse. Man kennt Szechuanpfeffer auch als chinesischen oder japanischen Pfeffer. Die Beeren haben eine rotbraune Farbe und zeichnen sich durch ein typisch prickelndes Aroma aus, sind aber nicht scharf.