Gewuerze

Wie Sounddesigner unsere Lebensmittelauswahl beeinflussen

Dass die Lebensmittelindustrie mit Aromen und Farben arbeitet, ist bekannt. Weit weniger bekannt ist allerdings, dass auch Sounddesigner eingesetzt werden. Ihre Aufgabe ist einfach umschrieben: Sie sollen ein Lebensmittel so gestalten, dass es für den Konsumenten angenehm klingt.

Viel Aufwand für den richtigen Klang

Der Klang eines Lebensmittels muss auf die Zielgruppe angepasst sein, damit diese Gruppe das Produkt dann einkauft. Große Unternehmen wie Bahlsen setzen hierfür Sounddesigner ein, die den Klang eines Produkts optimal auf eine Zielgruppe anpassen. In jahrelangen Versuchsreihen wurde hierfür der ideale Klang ermittelt. Das Ergebnis: Junge Menschen möchten harte, knusprige und laute Produkte. Ältere Personen bevorzugen hingegen zartes Gebäck. Gerade die älteren Personen haben eine Vorstellung davon, wie Qualität definiert werden muss. Genau dieser Umstand führt dann dazu, dass ihnen eine besondere Qualität vorgespielt wird. Der Klang wird dabei vor allem von der Art der Lebensmittel beeinflusst. Ein Butterkeks muss wesentlich knackiger sein, als eine Pizza. Um den idealen Klang zu erzeugen, werden neue Produkte durch Tester und durch elektronische Hilfsmittel getestet, die dann eine Aussage darüber treffen, ob der Klang dazu animiert, ein gutes Gefühl zu erzeugen. Der Mensch wird also durch den Klang zum Konsum des speziellen Lebensmittels animiert – unabhängig vom eigentlichen Geschmack.

Wie der Klang beeinflusst werden kann

Um den gewünschten Klang zu erreichen, nutzt die Lebensmittelindustrie eine Vielzahl von Möglichkeiten zur Beeinflussung. Häufig lassen sich sogar die Inhaltsstoffe ableiten, die in einem Lebensmittel zugesetzt werden, um den Klang zu erzeugen. Soll ein Teig nach dem Backen eher zart sein, dann wird verstärkt Butter oder andere Streichfette zugesetzt. Soll ein Teig möglichst hart sein, dann wird ein Getreide verwendet, das weniger fein ausgemahlen wird. Aber auch der vermehrte Zusatz von Zucker führt dazu, dass ein Gebäck härter erscheint. Zudem ist ein gekneteter Teig kompakter als ein geschlagener Teig, wodurch der Härtegrad ebenfalls beeinflusst wird. Bei Speiseeis kann beispielsweise auch Xanthan für ein angenehmes Hörerlebnis sorgen und die Cremigkeit verbessern. Ähnliche Feststellungen gelten für alle Lebensmittel aus industrieller Fertigung. Und nicht nur ein besserer Klang wird dadurch erreicht. Vielmehr hat der Klang auch Auswirkungen auf den subjektiv wahrgenommenen Geschmack. Oft wird ausgesagt, dass sich der Geschmack bei einem besseren Klang ebenfalls verbessert.

[bws_google_captcha]

Hinterlasse einen Kommentar