Lebensmittel

Die leckeren Extras für grünen Salat: Walnüsse

Ein Salat ist so vielseitig wie seine Beilagen: Walnüsse passen als vitaminreiche Nüsse hervorragend zu grünen, herzhaften Salatsorten wie Feldsalat oder Rauke. Zum kulinarischen Highlight wird der Salat dabei mit zart gerösteten Nüssen mit unwiderstehlichem Aroma.

Walnüsse als gesunde Energielieferanten

Die Walnuss stammt aus der Gattung der gleichnamigen Walnussgewächse und befindet sich als kurios geformte Nussfrucht in einer harten Hülle, die man mit einem Nussknacker öffnet. Mittlerweile sind Walnüsse aber auch schon ohne Schale als Nussfrüchte im Handel erhältlich. Eine echte Walnuss liefert als sommergrüner Laubbaum mit einem stolzen Alter von über 60 Jahren immerhin bis zu 55 Kilogramm Früchte im Jahr. Die Früchte reifen zwischen September und Oktober heran. In Kalifornien, von wo auch viele der hierzulande verkauften Walnüsse stammen, findet die Ernte zwischen August und November statt. In der Walnussfrucht verstecken sich rund 60 Prozent Fett in Form gesunder ungesättigter Fettsäuren sowie Vitamin B und E. In Walnüssen sind außerdem Eisen, Kalzium, Magnesium und Zink enthalten. Ihr Energiegehalt liegt bei fast 700 Kalorien pro 100 Gramm.

Walnüsse als i-Tüpfelchen für Salate

Geröstete Walnüsse machen einen einfachen grünen Salat zur sättigenden Mahlzeit mit köstlichem Aroma. Der Salat lässt sich hierfür beliebig mit einer Joghurtsauce oder Vinaigrette anrichten. Auch Kirschtomaten passen hervorragend dazu. Zum Schluss eine Handvoll Nüsse kurz ohne Öl in einer Pfanne anrösten und über dem Salat verteilen.