Lebensmittel

Wie gelingt Gulasch wirklich?

Gulasch ist ein Klassiker der deutschen Küche. Der traditionelle Eintopf ist insbesondere auch in der ungarischen Variante (Pörkölt) bekannt. Gulasch lässt sich aus einer Vielzahl von Fleischsorten wie Rinder-, Kalb- und Schweinefleisch zubereiten. Die Zutaten variieren von Rezept zu Rezept. Bei Gulasch handelt es sich um einen vergleichbar einfachen Eintopf, der mit ein paar Tipps und Tricks auch in der Regel perfekt gelingt. Was muss man beachten, um ein köstliches Gulasch zuzubereiten?

Fleisch und Zwiebeln

Für Gulasch verwendet man Fleisch in mundgerechten Stückchen und klein gehackte Zwiebeln in gleichen Anteilen. Hierbei geht man nicht nach Gewicht, sondern nach geschätzten Volumen-Anteilen.

Anbraten

Fleisch und Zwiebeln können zusammen oder getrennt angebraten werden. Das Fleisch sollte so lange bei hoher Temperatur anbraten, bis der austretende Saft verdampft ist und das Fleisch braun wird. Diese Anbrat-Zeit ist auch von der Qualität des Fleisches abhängig.

Schmorzeit

Gulasch kann ruhig mehrere Stunden bei niedriger Temperatur und geschlossenem Deckel auf dem Herd schmoren. Ein gutes Gulasch braucht Zeit. Gulasch gelingt am besten in einem Braten- und Schmortopf. Das Fleisch sollte dabei gut mit Flüssigkeit bedeckt sein und so lange geschmort werden, bis es ganz zart ist. Die Zwiebeln verkochen beim Schmoren, alternativ kann man die Sauce später auch mit dem Pürierstab auflockern. Dazu das Fleisch entnehmen. Tipp: Gulasch schmeckt aufgewärmt fast noch besser.

Hinterlasse einen Kommentar

*