Rezepte

Wohlfühlgewicht – bewusst leben fernab strenger Diäten

In Zusammenhang mit den Themen Abnehmen und Diät fällt immer wieder folgender Begriff – das Wohlfühlgewicht. Was versteht man aber genau unter Wohlfühlgewicht und was unterscheidet das Wohlfühlgewicht vom BMI und Idealgewicht?

Wohlfühlgewicht: Eine Frage der persönlichen Definition

Das Wohlfühlgewicht unterscheidet sich vom Body-Mass-Index, Idealgewicht und Normalgewicht vor allem dadurch, dass es nicht mithilfe von mathematischen Formeln bestimmt wird. Für das Wohlfühlgewicht gibt es also kein durch Formeln bestimmtes Gewicht, das als Ziel einer Diät erreicht werden muss. Beim Wohlfühlgewicht handelt es sich vielmehr um ein gesundes Körpergefühl, das sich nicht an 60 oder 80 Kilogramm Zielgewicht orientiert, sondern eine gesunde Ernährungsweise mit einem Ideal fernab übertrieben schlanker Vorbilder in Verbindung bringt. Das bedeutet: Strenge Diäten machen schlank, aber nicht automatisch auch glücklich. Das Wohlfühlgewicht wird hingegen dann erreicht, wenn Körper und Geist im Einklang sind.

Der BMI, das Ideal- und Normalgewicht werden als Definition von Normal-, Über- oder Untergewicht schon lange in Frage gestellt. Um das Wohlfühlgewicht zu ermitteln, eignet sich noch am ehesten das Berechnungssystem des Normalgewichts – also Kilogramm durch Größe in Zentimeter (Broca-Index). Wer 170 cm groß ist, erreicht also mit 70 kg sein Normalgewicht. Und weil es sich beim Wohlfühlgewicht um ein Gewicht zum Wohlfühlen handelt, sind moderate Abweichungen nach oben natürlich erlaubt. Wichtiger als ein paar Kilo mehr oder weniger ist die allgemeine körperliche Fitness und Gesundheit – und die kann man z.B. mit einem Gesundheits-Check beim Arzt testen lassen.

[bws_google_captcha]

Hinterlasse einen Kommentar