Ernährungsweise Tipps & Tricks

Warum Reisflocken unter Sportlern ein neues Trendfood sind

Es müssen nicht immer Haferflocken oder Quinoa vor dem Sport sein. Immer mehr sportlich aktive Menschen greifen zu den äußerst leicht verdaulichen Reisflocken, die mit Milch oder Wasser entweder heiß oder kalt als Brei genossen werden können. Die Reisflocken werden dabei aus geschälten Reiskörnern hergestellt und sind aufgrund des Fehlens der schwerverdaulichen Schale auch für Menschen mit sensiblen Magen sehr gut verträglich. Grundsätzlich werden Reisflocken aus denselben Reissorten hergestellt, die sich auch für Kochreis eignen. Gerade in den westlichen Industrienationen erleben Reisflocken in 2019 einen wahren Hype. So werden Reisflocken mittlerweile für viele herzhafte sowie auch für süße Speisen verwendet. Wesentlich länger sind Reisflocken hingegen schon im asiatischen Raum bekannt, wo diese seit jeher zur Zubereitung traditioneller Gerichte verwendet werden. Geschmacklich erinnert zubereitete Reisflocken leicht an Milchreis, sind jedoch an sich relativ geschmacksneutral und lassen sich mit nahezu allen Zutaten verfeinern.

Diese gesunden Nährstoffe stecken in den Reisflocken – alle Makronährstoffe sowie Mineral- und Vitalstoffe in den Reisflocken einmal aufgelistet

Pro 100 Gramm Produkt enthalten Reisflocken nur etwa 345 Kalorien. Makronährstofftechnisch verteilen sich diese 345 Kalorien auf insgesamt 7,2 Gramm Proteine sowie 74,1 Gramm Kohlenhydrate und nur etwa 2,2 Gramm Fett. Darüber hinaus enthalten die weißfarbigen Reisflocken noch rund 2,2 Gramm Ballaststoffe pro 100 Gramm – jene sind für eine gesunde Verdauung unerlässlich. Des Weiteren sind die Mineralstoffe Magnesium sowie Natrium in den Reisflocken enthalten, die vor allem für Sportler eine zentrale Bedeutung haben. Weiterhin enthalten die Reisflocken noch große Mengen an Mangan, Phosphor sowie Zink und beinhalten darüber hinaus auch noch zahlreiche Vitalstoffe. Unter ihnen z.B. Vitamin K, welches bei der Umsetzung von Vitamin D beteiligt ist. In den 2,2 Gramm Fett, die in den Reisflocken enthalten sind, sind zudem die essentiellen Fettsäuren Linolsäure und Alpha-Linolensäure enthalten.

Bildquellen

[bws_google_captcha]

Hinterlasse einen Kommentar