Vitamine

Herbstgemüse: Die leckersten Gemüsesorten im Herbst

Im Herbst ist das Angebot an frischen Früchten zwar nicht mehr so umfangreich wie in den Sommermonaten, aber auch in der Herbstsaison erwarten uns zahlreiche Gemüsesorten aus heimischem Anbau.

Herbstgemüse – eine Definition

Als Herbstgemüse werden Gemüsesorten bezeichnet, die in den Herbstmonaten September, Oktober und November geerntet werden. Herbstgemüse verträgt auch kühlere Temperaturen und ist teilweise bis zu – 10 Grad kälteverträglich.

Der Herbstklassiker: Kohlgemüse

Kohlgemüse ist sehr herzhaft und lässt sich auf unterschiedliche Arten zubereiten. So lässt sich aus Blumenkohl sowohl eine klassische Beilage als auch ein Salat zaubern. Rotkohl und Weißkohl eignen sich für die Zubereitung von Gerichten wie Kohlsuppen, Kohlrouladen und als Rohkost. Dabei punktet Kohl mit vielen gesunden Inhaltsstoffen wie Vitamin B und C.

Herbstliche Salate

Im Herbst werden Feldsalate und Endiviensalate geerntet. Dabei zählt Feldsalat mit seinem Aroma, das an Walnüsse erinnert, zu den schmackhaftesten Varianten des grünen Salates. Endiviensalate haben einen hohen Anteil von Mineralstoffen, Vitamin A und Folsäure.

Weitere herbstliche Gemüsesorten

Zu den beliebtesten Gemüsesorten im Herbst gehören zudem Brokkoli, Fenchel, Sellerie, Lauch, Mangold, Buschbohnen, Tomaten, Zucchini, Grünkohl und Champignons.