Ostern entspannt angehen

Die Osternzeit naht, dass heißt die Fastenzeit ist bald vorbei. Wie die leckeren Speiseplantipps für die Fastenzeit gezeigt haben, muss die Fastenzeit nichts mit darben zu tun haben. Nach ein paar Tagen Eingewöhnungszeit fühlt man sich merklich fitter und aktiver!

Jetzt kann man sich aber auf das Fest in der Familie freuen und natürlich auf das gemeinsame Schlemmen zu Ostern. Damit Ostern nicht in Stress ausartet, sollten Sie Erfreuen Sie sich an der großen Auswahl wie so früh wie möglich mit den Vorbereitungen beginnen: die benötigten Lebensmittel, wenn möglich, rechtzeitig einkaufen, um die üblichen langen Schlangen kurz vor den Feiertagen zu vermeiden und machen Sie sich einen kleinen „Ablaufplan“, wann welche Speisen zubereitet werden. Da können ruhig alle Familienmitglieder in der Küche mithelfen, denn zusammen Gemüse schnippeln macht schließlich mehr Spaß und geht schneller. Das wichtigste aber: versuchen Sie nicht den Anspruch zu haben, dass alles super perfekt sein muss. Gerade übertriebener Perfektionismus kann in Stressund Ärger enden. Man muss es auch nicht jedem Familienmitglied mit den typischen Extrawünschen unbedingt recht machen.

Ein gemeinsamer Spaziergang nach dem Essen kann die Stimmung auflockern und auch das typische Ostereier verstecken ist nicht nur ein willkommener Spaß für Kinder auch Erwachsenen bringt das immer wieder Freude.

Über den Autor

Kristina Müller

Kristina ist ambitionierte Lebensmittel-Expertin. Durch ihr Studium der Ernährungswissenschaften hat sie ihr Hobby zum Beruf gemacht. Sie kocht leidenschaftlich gerne, fährt Inliner und joggt.