Allgemein

Informationen über verunreinigte Lebensmittel

Skandale gab es in den vergangenen Jahren genug: Der Begriff „Gammelfleisch“ und andere Schmuddel-Lebensmittelskandale dürften mittlerweile jedermann bekannt sein. Das Land Nordrhein-Westfalen will nun zukünftig Anbieter veröffentlichen, die es mit der Hygiene nicht so genau nehmen. Könnte dieses Beispiel auch in anderen Bundesländern Schule machen?

Neue Lebensmittel-Transparenz Webadresse für NRW

Dioxin & Co. haben schon vielen Verbrauchern den Appetit verdorben. Damit Verbraucher erkennen können, wer nun genau gegen die hygienischen Vorschriften verstößt, hat das Land Nordrhein-Westfalen das Internetportal http://lebensmitteltransparenz-nrw.de ins Leben gerufen. Dort sollen, wie der zuständige Verbraucherschutzminister heute in Essen bekannt gegeben hat, zukünftig Lebensmittelproduzenten, Restaurants und Supermärkte genannt werden, die von den Behörden beim allzu laschen Umgang mit den Hygiene-Vorschriften erwischt wurden.

Für Verbraucher bietet das neue Portal eine verbesserte Transparenz. Auch in anderen Bundesländern sollen sich ähnliche Portale in Vorbereitung befinden.

Hinterlasse einen Kommentar

*