Diät Getränke

Abends auf Kohlenhydrate verzichten: Hilft das beim Abnehmen?

Die kohlenhydratreduzierte Ernährungsweise, kurze Low-Carb, liegt nicht nur zum Abnehmen und bei Sportlern im Trend: Immer mehr Menschen nehmen bewusst weniger Kohlenhydrate zu sich, weil sie sich dann einfach besser fühlen. Zu den beliebtesten Ernährungsmethoden gehört dabei der Verzicht auf Kohlenhydrate am Abend. Kann man so aber tatsächlich Gewicht verlieren?

Keine Kohlenhydrate am Abend: Bringt das tatsächlich etwas?

Grundsätzlich ist ein Verzicht auf Kohlenhydrate zum Abendbrot ein guter Ansatz zum Abnehmen. Denn wenn man Kohlenhydrate zu sich nimmt, steigt der Blutzuckerspiegel an und sorgt damit für eine Ausschüttung von Insulin. Dabei fördert Insulin die Bildung von Fett und bewirkt gleichzeitig, dass Glukose in die Zellen transportiert wird. Der Energiebedarf des Tages wird in der Regel mit der Nahrung gedeckt, während der Körper in der Nacht auf seine Fettreserven zurückgreift. Theoretisch führt ein Verzicht auf Kohlenhydrate am Abend also zu einer effizienteren Fettverbrennung. Um tatsächlich abzunehmen, muss die gesamte Kalorienaufnahme des Tages jedoch unterhalb des Kalorienverbrauchs liegen. Oder kurzum: Man muss mehr Kalorien verbrennen, als man zu sich nimmt. Ein Verzicht auf Kohlenhydrate in den Abendstunden ist zum Abnehmen grundsätzlich eine günstige Voraussetzung, bewirkt allerdings nicht allein, dass die Kilos auch tatsächlich purzeln.

Bildquellen