Gesundheit

Wie viel Salz ist gesund?

Dass wir oft zu salzig essen, ist allgemein bekannt. Beim Essen ist jedoch ein verantwortungsbewusster Umgang mit Salz empfehlenswert: Welche Menge Salz sollte man maximal zu sich nehmen?

Wissenswertes über Speisesalz

Speisesalz ist auch als Kochsalz oder Tafelsalz bekannt. Es besteht aus Natriumchlorid, einer Verbindung aus beiden Stoffen. Natrium ist unter anderem wichtig für den Knochenaufbau und bei Chlorid handelt es sich um einen natürlichen Bestandteil der Magensäure. Insgesamt ist Salz lebenswichtig für den Wasserhaushalt des Körpers, das Nervensystem, die Verdauung und den Knochenaufbau. Der menschliche Körper enthält bis zu 300 Gramm Speisesalz und „verbrennt“ jeden Tag etwa ein bis drei Gramm durch Ausscheidungen und Schweiß. Das beliebte Speisesalz mit Iod enthält Iodat zur Vorbeugung gegen einen Jodmangel.

Wie viel Salz sollte man zu sich nehmen?

Allgemein wird eine Menge von fünf bis sechs Gramm Salz pro Tag für Erwachsene empfohlen. Diese Menge entspricht einem gestrichenen Teelöffel voller Salz. Tatsächlich nehmen wir aber schätzungsweise die doppelte Menge an Salz zu uns – und das liegt nicht etwa daran, dass beim Kochen zu viel Salz verwendet wird. Vielmehr werden „versteckte“ Salze häufig über die Nahrung aufgenommen und gelangen so über verarbeitete Lebensmittel in den Körper. Immerhin: 2016 soll die Angabe des Salzgehaltes auf Lebensmitteln verbindlich eingeführt werden. Bis dahin können interessierte Verbraucher ihren Salzkonsum nur gut im Blick haben und besonders Fertiggerichte in Bezug auf ihren Salzgehalt kritisch unter die Lupe nehmen.

Unser Tipp: Beim Kochen kann man sich einen sparsameren Umgang mit Salz angewöhnen. Köstliche Gewürze und Kräuter tragen ja auch wesentlich zum Geschmackserlebnis bei.