Lebensmittel

Italienische Käseklassiker: Provolone

Provolone ist ein italienischer Schnittkäse aus Kuhmilch. Der auch als Provola bekannte Hartkäse wird in Norditalien hergestellt und ist im Handel auch unter Bezeichnungen wie Gigante und Pancettone erhältlich. Eine Besonderheit des Provolone-Käses stellt seine außergewöhnliche Form dar, die an eine ovale Wurst erinnert. Der Käse wird mithilfe einer Schnur eingebunden und mit einer gelben Paraffinschicht überzogen.

Provolone: Herkunft und Wissenswertes

Auch wenn Provolone heute im Norden Italiens produziert wird, stammt der Käse eigentlich aus dem Süden des Landes. Mitte des 19. Jahrhunderts zogen viele italienische Käsehersteller vom Süden in den Nordteil des Landes und gaben somit auch dem Provolone-Käse eine neue Heimat. Seit 1993 genießt Provolone die geschützte Herkunftsbezeichnung DOP. Der traditionelle Käse wird von rund 30 Betrieben produziert.

Kochen mit Provolone

Provolone wird kalt auf Brot gegessen. Besonders beliebt ist Provola auch als Carpaccio-Vorspeise in Form hauchdünner Käseblätter mit Gewürzen und Öl. Vielseitig ist auch seine Verwendung beim Kochen – Provolone eignet sich beispielsweise zum Überbacken oder zum Grillen. Zum jungen Provolone (dolce) passen italienische Weißweine, zum würzigen Piccante aus Schafs- oder Ziegenmilch ein guter Rotwein.