Lebensmittel

Osteressen – traditionell oder modern?

Zum Osterfest treffen sich viele Familien traditionell zum gemeinsamen Essen. Welche Gerichte haben zum Osterfest Tradition und welche modernen Rezepte eignen sich besonders für Ostern?

Traditionell: Das Osterlamm

Das Osterlamm steht im Christentum als Symbol für Jesus Christus und die Auferstehung. Das „Lamm Gottes“ ist ein häufig verwendetes Symbol in der christlichen Kunst. Bereits in den Zeiten des Mittelalters verlor die Tradition, ein Lamm zum Osterfest zu schlachten, jedoch an Bedeutung. Tradition haben bei uns hingegen gebackene Osterlämmer als Speise für das Osterfrühstück. Diese traditionellen Osterlämmer für Gründonnerstag werden meistens aus einem Biskuit- oder Rührteig hergestellt und z.B. mit Kokosraspeln oder einem Schleifchen als Halsband verziert. Hierfür sind im Fachhandel spezielle Backformen erhältlich.

Ideen für ein köstliches Osteressen

Der Klassiker: Lammbraten zum Osterfest. Dieser wird zu Ostern meistens aus der Lammkeule zubereitet. Es gibt zahlreiche Rezeptklassiker und moderne Interpretationen für einen Lammbraten zum Osterfest – in Kochbüchern und im Web findet man zahlreiche Rezepte. Dabei gilt: Zu Lammbraten gehört in jedem Fall Rosmarin. Bei Tisch schlecken sowohl Rot- als auch Weißwein zum Lammbraten.
Als Beilagen harmonieren z.B. Bohnen mit Speck oder Rosmarinkartoffeln.

Auch ein Klassiker fürs Osterfest ist Hasenragout oder Kaninchenfleisch. Ansonsten ist bei der Auswahl des Osteressens auch Kreativität erlaubt: Zum Fest schmecken natürlich auch klassische „Sonntagsessen“ wie Schweinefilet, ein edles Geflügel- oder Fischgericht.