Lebensmittel

Regionale Spezialitäten: Quarkkäulchen aus Sachsen

Quarkkäulchen sind eine sächsische Süßspeise, die über die Landesgrenzen hinaus weniger bekannt ist. Die in der Pfanne gebackenen Klöße aus Quarkteig lassen sich einfach zubereiten und schmecken am nächsten Tag aufgewärmt fast noch besser.

Zutaten für Quarkkäulchen (3 – 4 Portionen)

500 gr Kartoffeln
250 gr Magerquark
1 Ei
50 gr Mehl
50 gr Zucker
Saft und abgeriebene Schale einer Bio-Zitrone
Salz, Muskat, wahlweise Rosinen

Zubereitung

Kartoffeln mit Schale kochen, abpellen und durch ein Sieb drücken. Die Kartoffelmasse mit dem Quark, Ei, Mehl, Zitronensaft, Zitronenschale, Zucker verkneten und mit Salz und Muskat abschmecken. Den Teig auf einer bemehlten Fläche ausrollen. Dabei sollte der Teig die Form einer Kuchenrolle haben. Leinöl oder ein anderes Pflanzenöl in der Pfanne erhitzen, von der Rolle mit dem Messer 2 cm dicke Scheiben abteilen und diese goldbraun von beiden Seiten ausbacken.

Quarkkäulchen werden traditionell mit Zucker bestreut oder mit Apfelmus serviert.

1 Kommentar

  • umw webmail

    Ich finde es wirklich klasse, dass Sie sich all diese Mühe machen und die Informationen aufbereitet für uns präsentieren. Weiter so!

    Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

*