Lebensmittelzusatzstoffe

Gesund & lecker: Kresse liefert Vitamine im Herbst

Man kann sie selbst sähen und zuhause in einer Schüssel züchten oder fertig kaufen: Kresse ist das vitaminreiche Grün mit dem köstlichen Aroma. Die gesunde Kresse eignet sich zum Würzen zahlreicher Speisen und schmeckt auch hervorragend auf einem Butterbrot.

Wissenswertes über Kresse

Kresse ist eine Kulturpflanze und ist auch unter der Bezeichnung Gartenkresse bekannt. Die Pflanze aus der Familie der Kreuzblütengewächse stammt ursprünglich aus Zentralasien und kann bis zu 50 cm hoch werden. Die krautige Pflanze lässt sich mithilfe eines Anzuchtvlieses und Saat auch innerhalb weniger Tage zuhause züchten. Hierfür ist nur eine regelmäßige Bewässerung notwendig. Als Kräuter werden die Keimlinge der Gartenkresse verzehrt.

Kresse: Der gesunde Vitamin-Lieferant

Kresse enthält viel Vitamin B, Vitamin C, Eisen, Folsäure und Kalzium. Die beliebte Gartenkresse zeichnet sich durch ein intensives, scharfes Aroma aus, für das ihr Inhaltsstoff Senfölglycosid verantwortlich ist.

Schmeckt immer: Kresse

Kresse ist eine ideale Nahrungsergänzung für die Herbst- und Wintersaison, wenn andere Kräuter rar sind. Mit Kresse lässt sich sowohl Joghurt als auch Quark verfeinern. Kresse ist zudem eine Zutat der berühmten Frankfurter grünen Sauce.

1 Kommentar

  • Barber

    Kresse ist auch wirklich ein tolles Gemüse / Kraut. Man muss aber wohl doch einiges essen um genug Vitamine zu erhalten. Kohl in allen Varianten ist im Herbst auch nicht verkehrt.

    Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

*