Mineralstoffe

Meersalz neu entdeckt

Meersalz hat einen ganz eigenen Geschmack, falls man diesen noch nicht kennen sollte ist er erstmal ungewohnt. Da Meersalz keine dominante Rolle im Kochprozess mit Lebensmitteln, insbesondere mit Gemüse, einnimmt ist dieses unraffinierte und i.d.R. unbehandelte Salz der ideale Küchenbegleiter.

Von einigen Gastronomen wird Meersalz besonders empfohlen, da es angeblich den besseren Geschmack haben soll und die Salzkristalle eine besondere Struktur aufweisen. Ernährungsphysiologisch wurde dies allerdings bisher nicht nachgewiesen. Rein analytisch betrachtet besteht Meersalz, genauso wie die meisten Salzsorten auch, zum größten Teil als Natrium-Chlorid. Circa zu 95%. Die verbleibenden Prozente werden durch andere Mineralstoffe, wie Sulfato der Magnesium augefüllt.

Auf dem Markt gibt es Steinsalz. Dies ist ebenfalls nichts anderes als Meersalz.

Gewinnung von Meersalzen

Die Meersalz Produktion läuft in großen Salinen, in Frankreich (vor allem in der Bretagne, Camarque), Italien, Portugal und Spanien, sowie in Afrika und China.
Im ersten Schritt wird das Meerwasser in große Becken geleitet. Diese flachen Seen haben einzig zum Ziel, dass das Wasser möglichst schnell verdunstet und sich das Salz als Rückstand bildet. Dadurch dass sich mit dem Verdunsten des Wassers die Salzkonzentration immer stärker erhöht, bildet dieses Salzkristialle und fällt konzentriert zu Boden.
Die Saline, die sich hier bildet ist farblich rot bis teilweise violett. Die Ursache in dieser Färbung liegt in halophilen Bakterien, welche der hohe Salzgehalt nicht schadet. Der nachgelagerte Arbeitsprozess (abschöpfen des verbliebenen Wassers) sowie eine Aufhäufung der Salze zu kleinen Bergen geschieht entwerder maschinell oder durch Salzbauern.

Immerhin macht Meersalz 30% der weltweiten Salzproduktion aus und ist ein wichtiger Wirtschaftszweig.

Meersalz als Lebensmittel

Als Lebensmittel trifft man Meersalz in den unterschiedlichsten Ausprägungen. Einige Beispiele sind:

  • Salzblumen „Fleur de Sel“
  • Graues Salz „Sel gris“
  • Speise-Meersalz

Das Meersalz im Handel wurde meist durch Umkristalisieren gewonnen.

Persönlicher Meersalz-Tipp: Ich persönlich liebe Meersalz mit Olivenöl gemischt, dass wiederum zu den verschiedensten Salaten hervoragend passt. Olivenöle gibt es je nach Herkunft aus verschiedenen Ländern. Beispielsweise kann man Spanisches: Nunez de Prado Olivenöl verwenden, bzw. der Shop: Culimore als Bezugsadresse.