Mineralstoffe

Nahrungsergänzungsmittel können schädlich sein!

Die Anzahl verkaufter Nahrungsergänzungsmittel steigt seit Jahren. Viele Hersteller haben sich auf die Produktion der Vitamine und Mineralstoffe spezialisiert und werben damit, dass die Mittel gesund seien. Doch die Realitäten folgen dieser Werbung nicht. Vielmehr können viele Nahrungsergänzungsmittel sogar gesundheitsschädlich werden und in einigen Fällen können die Mittel auch zum Tod führen.

Studien belegen die Gefährlichkeit

Nahrungsergänzungsmittel sind heute nicht nur in den Apotheken erhältlich. Auch Drogerien und sogar Discounter führen die Mittel in großen Mengen. Hieraus resultiert ein psychologischer Effekt, der die Mittel als ungefährlich einstuft. Viele Personen sind zugleich der Meinung, dass die Mittel vom Körper nicht gespeichert werden können und daher einfach wieder ausgeschieden werden.
In der Vergangenheit wurde diese Meinung durch Studien verstärkt. Neuere Studien kommen allerdings zum Ergebnis, dass keine gesundheitsfördernde Wirkung von den Ergänzungen ausgeht. Vielmehr können die Mittel unter Umständen starke Schäden im Körper anrichten, wie durch die Forschungen belegt werden konnte.

Erklärungsversuche der Forscher

Die Gründe für die negative Wirkung sind dabei nicht offensichtlich, sodass die Forscher derzeit noch unschlüssig sind, weshalb die Gesundheit geschädigt wird. Die Spekulationen gehen allerdings in die Richtung, dass die Beseitigung der freien Radikale im Körper zur Problematik führen könnte. Durch das Fehlen der Radikale komme es, wie die Forscher spekulieren, zu einer Schwächung des Immunsystems, sodass die Anfälligkeit für Krankheiten erhöht wird.
Eine weitere Begründung wird derzeit in den Präparaten selbst gesucht. Hierbei steht im Mittelpunkt, dass die Produkte nicht auf mögliche Nebenwirkungen untersucht werden. Damit stehen sie im Gegensatz zu Medikamenten synthetischer Herkunft. Es wird allerdings davon ausgegangen, dass die synthetischen Mittel durchaus Nebenwirkungen verursachen.
Zugleich ist bereits seit langer Zeit bekannt, dass sich verschiedene Spurenelemente gegenseitig neutralisieren können. Eine besondere Gefahr stellen die Präparate auch für Risikogruppen dar. Wie bekannt wurde, kann die Einnahme von Beta-Carotin bei Rauchern das Risiko für Lungenkrebs deutlich erhöhen. Ähnliche Beispiele sind vielzählig vorhanden.

Was sollten dann getan werden?

Aus den neuen Studien kann direkt abgeleitet werden, dass die Nahrungsergänzungsmittel keinen Nutzen für die Gesundheit haben. Sie können vielmehr sogar schädlich sein und sollten daher nur eingenommen werden, wenn ein Mangel an den jeweiligen Stoffen besteht. Die beste Alternative ist daher noch immer eine gesunde Ernährung, die sich nach den gängigen Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) richtet.

Mehr zu Lebensmittelzusatzstoffen finden Sie auf Lebensmittel Warenkunde.

Bildquellen