Skandale

Was hilft gegen Heißhunger?

Und plötzlich ist der Appetit so groß, dass man sich beim Essen nicht mehr mäßigen kann: Fast jeder hat schon einmal einen echten Heißhunger verspürt. Der sogenannte Heißhunger ist besonders im Rahmen von Diäten unbeliebt, lässt sich jedoch leicht austricksen.

Heißhunger ist nicht gleich Heißhunger

Ein Heißhunger-Gefühl entsteht im Normalfall, wenn man (zu) lange nichts gegessen hat. Und weil sich ein leerer Magen auch nicht austricksen lässt: Wer Hunger verspürt, muss auch in einer Abnehm-Phase etwas essen. Hierbei sollte der Hunger aber mit gesunder Kost gestillt werden und nicht mit schnell sättigenden Süßspeisen oder Fast Food. Wer trotz großem Hunger langsam isst, genießt seine Mahlzeit bewusst und ist schneller satt.

Auch Faktoren wie Stress und Frust können ein Heißhungergefühl auslösen. Hierbei entsteht jedoch ein Teufelskreis: Man gewöhnt sich schnell an Essen zur Stressbewältigung. Das ist ähnlich wie bei Rauchern, die gern in schwierigen Situationen zur Zigarette greifen. Gegen diese Heißhunger-Attacken hilft nur eine Problemanalyse: Welche Situationen wie Langeweile und Stress lösen das Hungergefühl aus?

Ein Heißhunger auf Salziges und Süßes ist besonders Abnehm-Kandidaten bekannt: Besonders die Lebensmittel, die den höchsten Kaloriengehalt haben, schmecken einem besonders gut. Da ein konsequenter Verzicht auf Naschereien den Heißhunger auf selbige kurioserweise besonders anheizt, ist ein Genuss in Maßen empfehlenswert. Hierzu eignen sich portionierte Leckereien wie einzeln verpackte Schokoriegel, die man sich optimal einteilen kann.

Hinterlasse einen Kommentar

*