Tipps & Tricks

Kochen macht Spass – 4 nachvollziehbare Tipps

Worauf es ankommt, wenns drauf ankommt

Bei einem gelungen Rezept kommt es auf viele Aspekte an, die es richtig zu machen gilt. Neben der handwerklich, gekonnten Umsetzung bedarf es dem richtigen Kochutensilien. Ohne richtiges Werkzeug können bestimmte Gerichte schlichtweg nicht adäquat zur Vollendung geführt werden.

Beispiel. Tomatencreme Suppe. Wir irgnorieren in dem folgenden Beispiel dass es unzählige Rezept Varianten und Vorlieben gibt. Es gibt allerdings einen Unterschied zwischen einer Tomatensuppe in der häuslichen Küche und einem Sterne Restaurant. Der liegt bspw. in der Konsistenz, der Cremigkeit. Haben Sie sich gefragt, woran das liegen könnte? Richtig, am professionellen Werkzeug. Das soll nicht bedeutet dass man für die eigene Küche Gastrogeräte benötigt. Es soll nur verdeutlichen dass das richtige Werkzeug (d.h. die richtigen Küchengeräte) den Unterschied macht.

Fazit 1: Mit dem richtigen Küchengeräten gelingen Rezepte (besser).

Webtipp: Hochwertige kleine Küchenhelfer

Rezept ist nicht gleich Rezept

Es gibt Rezepte, die sind leichter nachzukochen als andere. Aber woran liegt das?

Angaben. Die Angaben im Rezept stimmen, die Zutaten selbst sind geringen Schwankungen ausgesetzt. Wodurch entstehen diese? Enthält eine Zutat mehr Flüssigkeit, so kann dies das gesamte Rezept beeinflussen und genau darauf muss reagiert werden und die Angaben stimmen nicht mehr.

Oder eine Zutat nach Angabe fällt deutlich größer oder kleiner aus.Von normalen Schwankungen abgesehen. Man darf nicht vergessen, wir kochen mit biologischen Erzeugnissen, es sind keine industriellen Produkte die geringe Standardabweichungen aufweisen.

Zurück zu den Angaben. Ein gutes Rezept enthält mehr Angaben als die reine Zutaten Aufschlüsselung. Bpsw. Zubereitungs und Verarbeitsangaben sind je nach Schwierigkeitsgrad des Rezeptes unerlässlich. Sind die Angaben kryptisch, oder erwartet das Rezept das notwendige Fachwissen. Beispiel „und nun bardieren Sie…“

Fazit 2: Wenn das Rezept auf möglichst wenig Standardabweichungen ausgelegt ist, und die Zubereitungsschritte ausreichend beschrieben sind, dann gelingt einerseits das Rezept und andererseits verlieren Sie nicht die Lust am Kochen.

Kleiner Tipp am Rande: Küchenlexikon der Verarbeitungsmethoden

Auf gute Zutaten kommt es an

Damit ist gemeint, dass ihr nachzukochendens Rezept mit einen Sterne Restaurant vergleichbar sein muss. (es sein denn Sie wollen es)

Es gibt allerdings Qualitätsunterschiede, massiv. Machen Sie selbst den Test. Probieren Sie ein Discounter Olivenöl und vergleichen Sie es mit einen Bio Olivenöl höchster Qualität. Kratzig, geschmacksarm zu vollmundig, geschmacksvollendet. Das war nur ein einfaches und offensichtliches Bespiel. Es soll verdeutlichen dass die Qualitätsstufe von Lebensmitteln einen entscheidenden Einfluss auf das Rezept und das Endprodukt haben kann.

Fazit 3: Sparen Sie nicht am falschen Ende, setzen Sie auf qualitativ hochwertige Lebensmittel.

Webtipp: Leckere Rezepte auf hagengrote.de, die gut beschrieben sind

Das Auge isst mit

Sie haben hochwertige Lebensmittel vielleicht sogar aufwändig gekocht und viel Zeit und Mühe in ihr Rezept investiert, jetzt geht es darum das Ergebnis herausragend und gekonnt ins richtige Licht zu setzen. Der Aufwand lohnt sich! Dekorieren Sie das Essen und bekanntlich isst das Auge mit. Guten Appetit!

Fazit 4: Setzen Sie das Ergebnis ihrer Arbeit in Szene.

Bildquellen

[bws_google_captcha]

Hinterlasse einen Kommentar