Trendfood

Curuba – das Passionsblumengewächs mit Trendfaktor

Der Pflanzenart der Passionsblumen zugehörig, zählt die Curuba zu den Schlingpflanzen und besitzt rosafarbene bis weinrote Blüten, anderen Enden sich die typischen, länglichen Früchte der Curuba abbilden. Die ursprünglich aus Mittel- und Südamerika stammende Curuba besitzt vor allem in den Ländern Peru und Kolumbien eine lange Anbautradition, erfreut sich aber auch hierzulande einer immer weiter wachsenden Beliebtheit. Aufgrund ihrer optischen Ähnlichkeit zur Banane wird die rund 10 Zentimeter lange Curuba oftmals auch als Bananenpassionsfrucht bezeichnet. Genießbar ist an der Curuba das orangefarbene, geleeartige Fruchtfleisch, welches eine leicht apfelartige Geschmacksnote aufweist. Reife Curuba-Früchte besitzen eine gelblich-rötliche Schale, deren Schrumpfprozess mit der Zeit einsetzt. Das Fruchtfleisch der Curuba-Frucht kann entweder roh ausgelöffelt oder in Form von Fruchtsalaten verzehrt werden. Weiterhin wird die leckere Tropenfrucht aber auch gern zur Zubereitung von Eis oder Puddings verwendet. Aufgrund ihres besonders hohen Vitamin-C- und Vitamin-A-Gehalts gilt die Curuba überdies als wahre Gesundheitsbombe.

Alle Makro- und Mikronährstoffe der Curuba auf einen Blick

Da die Curuba zu rund 90 Prozent aus Wasser besteht, weist diese eine entsprechend geringe Kaloriendichte auf. So verbergen sich in 100 Gramm Fruchtfleisch nur rund 40 Kalorien. Diese wiederum setzen sich aus circa 2,5 Gramm Proteinen, 9,5 Gramm Kohlenhydraten sowie 0,5 Gramm Fett pro 100 Gramm Fruchtfleisch zusammen. Überdies enthalten reife Curuba-Früchte noch große Mengen an Ballaststoffen, die gesund für die Verdauung sind. Da die Curuba zu den vitaminreichsten Tropenfruchten überhaupt gehört, bietet das Fruchtfleisch pro 100 Gramm zudem rund 110 Mikrogramm Vitamin A sowie 20 Milligramm Vitamin C – Vitamin A ist für diverse Stoffwechselprozesse im Körper zuständig und steuert unter anderem die Wirkweise von Schilddrüsenhormonen, während Vitamin C vor allem die körpereigene Immunabwehr stärkt. Weitere Mikronährstoffe, die sich in der Curuba-Frucht verbergen, sind zudem die Vitamine B3 und B12 sowie auch zahlreiche Mineralstoffe wie zum Beispiel Eisen, Kalzium und Phosphor.

[bws_google_captcha]

Hinterlasse einen Kommentar