Wissenschaft

Sind Frauen wirklich intelligenter als Männer?

Die Frage, ob Frauen oder Männer intelligenter seien beschäftigt die Menschen und die Wisssenschaft seit es Intelligenztests gibt. Noch vor 100 Jahren waren diese Tests hauptsächlich auf sozioökonomischen Grundzügen aufgebaut. Aber dies hat sich im Laufe der Zeit verändert. Die Herkunft, Geschlecht oder sonstige Faktoren sollten bei einer allgemeingültigen Aussage ausgeblendet werden können.

Bisher galt die Lehrmeinung dass der IQ, der sogenannte Intelligenzquotient von Frauen schlechter sei, als der von Männern. Aber nach Untersuchungen des Wissenschaftlers Flynn aus Neuseeland, Jahren der IQ von Frauen stärker gestiegen ist.

Dies kann auf Grund von Bildung und gestiegenen Entwicklungschancen der Frauen zurückgeführt werden. Die Schlussfolgerung hieraus ist, dass der IQ demnach doch nicht rein genetisch gebunden sein muss. Dies bestärkt die Schulmeinung, dass Kinder und Jugendliche durch Bildung geformt werden können. Der IQ kann verbessert werden, durch äußere Einflusse.
Vermutet wird der sogenannte Flynn-Effekt auf die gestiegene Komplexität der Moderne, welche eine höhere Anforderung des menschlichen Gehirns zu abstrakten Denkens erfordert. Ernährung kann hierzu ebenfalls einen Betrag leisten.

James Flynn möchte diese Erkenntnisse in einem Buch veröffentlichen.

Bildquellen