Chili con Carne wirklich authentisch zubereiten

Chili con Carne ist der wohl populärste Export der Tex-Mex-Küche. Das scharfe Gericht lässt sich mit vielen unterschiedlichen Zutaten zubereiten – aber welche kommen dem Original wirklich nahe? Eine Überraschung sind hier auf jeden Fall die für das Chili con Carne so typischen Bohnen, die dem Original aber in der Regel nicht beigemischt werden.

Wissenswertes über Chili con Carne

Chili con Carne bedeutet übersetzt so viel wie „Chili mit Fleisch“ und stammt aus dem Süden der USA. Um ein typisch mexikanisches Gericht handelt es sich bei Chili nicht, die Einflüsse der mexikanischen Traditionsküche lassen sich aber sehr wohl herausschmecken. Eine Besonderheit stellen die in den USA sehr beliebten Chili Kochwettbewerbe, bei denen das beste Chili con Carne gekürt wird.

Was gehört nun wirklich ins Chili – und was nicht?

Das originelle Chili con Carne kommt ohne Bohnen aus. Dennoch wird Chili gerne mit schwarzen Bohnen zubereitet oder alternativ werden die Bohnen als Beilage zum Gericht gereicht. Für Chili con Carne verwendet man entweder Hackfleisch oder klein gewürfeltes Rindfleisch. Das Chili wird reichlich mit scharfen Chilisorten gewürzt und mit typischen Tex-Mex-Gewürzen wie Kreuzkümmel oder Oregano abgeschmeckt. Beliebt ist die Variation mit Tomaten sowie Gemüse wie Mais, Möhren und Zucchini.

Über den Autor

Kathrin Roth

Kathrin ist freie Journalistin und ausgebildete Diätassistentin. Als Ernährungsexpertin kennt sie sich mit allen Themen rund um Lebensmitteln und Ernährung aus. In ihrer Freizeit liebt gesunde Ernährung, Sport und Aktivurlaub.