Allgemein

Wissenswertes über die Asia-Küche: Das mongolische Buffet

Das mongolische Buffet gehört mittlerweile zu den beliebtesten Angeboten chinesischer Restaurants. Das aus rohen Zutaten bestehende Menü zum selber zusammenstellen wird auf einem mongolischen Grill live von einem Koch zubereitet. Stammt das mongolische Buffet aber tatsächlich aus der Mongolei oder was hat es mit dem beliebten Live-Cooking in Asia-Restaurants auf sich?

Herkunft des mongolischen Barbecues

Das mongolische Buffet oder Barbecue hat seinen Ursprung tatsächlich nicht in der traditionellen mongolischen Küche. Heute gibt es allerdings auch in Ulan Bator, der Hauptstadt der Mongolei, ein vergleichbares Lokal, indem asiatische Zutaten auf einer Grillplatte live zubereitet werden. Die Zutaten für das mongolische Buffet und auch die Zubereitung auf dem Grill sind ansonsten nicht typisch für die mongolische Küche. Die traditionelle Küche der Mongolei ist geprägt von Fleisch und Milchprodukten. Zu den bekanntesten Klassikern der echten mongolischen Küche gehören Gerichte mit gekochtem Schaffleisch und die sogenannten Buuds, gefüllte Teigtaschen mit Fleisch.

Und woher stammt das mongolische Barbecue denn nun?

Die Zubereitungsart auf der heißen Grillplatte ist eine Variante des japanischen Teppanyaki. Hier werden die Speisen ebenfalls vor den Augen der Gäste auf einer heißen Platte gegart. In Japan gibt es eine Vielzahl typischer Teppanyaki-Gerichte, die alle aus kleingeschnittenen Zutaten bestehen und auf dem heißen Grill zubereitet werden.

Hinterlasse einen Kommentar

*