Ernährungsweise Inhaltsstoffe

Das zunehmende Problem der Glutenunverträglichkeit

Glutenfreie Kost ist eine gesunde Alternative zu herkömmlichen Lebensmitteln und hilft vor allem dann, wenn man sein Gewicht reduzieren möchte. Mit diesen Aussagen begründen immer mehr Menschen ihren Umstieg auf glutenfreie Produkte. Diese sind vermehrt im Handel zu finden, da es tatsächlich eine immer größer werdende Gruppe von Menschen gibt, die glutenfreie Nahrungsmittel aus gesundheitlichen Gründen benötigt, weil sie an einer sogenannten Zöliakie, der Unverträglichkeit von Gluten, leidet. Gluten ist ein Klebeeiweiß, das in vielen Getreidearten vorkommt und somit auch in einigen alltäglichen Lebensmitteln, wie Brot, Brötchen oder sonstigen Backwaren, vorhanden ist. Das Problem bei einer Unverträglichkeit ist, dass sie zu einer dauerhaften Entzündung der Schleimhaut im Dünndarm führt, was mit einem ständigen Unwohlsein verbunden ist. Zudem können durch diese Reizung die Nährstoffe der Nahrung nicht mehr ausreichend aufgenommen werden, Folgeerkrankungen stellen sich höchstwahrscheinlich ein. Wer an Zöliakie leidet, vermeidet daher am besten komplett den Verzehr von Gluten, was unter anderem ein Verzicht auf Weizen und andere Getreidearten bedeutet.

Jedoch sind nicht alle Getreide glutenhaltig. Zu den glutenfreien Getreiden zählt beispielsweise Quinoa, was den Vorteil hat, dass es sehr reich an Nährstoffen ist, sich daher als Alternative besonders gut eignet. Weitere glutenfreie Getreide sind Mais und Reis, die bedenkenlos verzehrt werden können. Für Menschen mit einer Unverträglichkeit ist es unerlässlich, auf diese Alternativen auszuweichen. Wer aus eigenem Entschluss auf Gluten verzichtet, ernährt sich aber nicht automatisch gesünder. Die entscheidende Frage ist, auf welche Lebensmittel umgestiegen wird. Andere Getreide ohne Gluten sind ebenfalls reich an Kohlehydraten, daher nicht zwingend gesünder. Zudem fehlen dem Körper beim Verzicht auf Weizen, Hafer oder Roggen wichtige Ballaststoffe. Es kommt folglich nicht nur darauf an, auf Gluten zu verzichten, es muss eine Ausgewogenheit der Ernährungsweise gegeben sein. Nur wenn diese gewährleistet ist, lohnt sich eine glutenfreie Lebensweise und spiegelt sich positiv in Gesundheit und Gewicht wider.

Bildquellen

[bws_google_captcha]

Hinterlasse einen Kommentar